Im Dezember erste Vorentwürfe von vier Büros

Bürgerhaus in Obervellmar: Neubau rückt näher

+
Bald Vergangenheit: Das geschlossene Bürgerhaus Obervellmar, das wegen seines gastronomischen Angebots früher auch gerne für Familienfeiern genutzt wurde.

Vellmar. Die Vorbereitungen zum Abriss und Neubau des asbestbelasteten Bürgerhauses Obervellmar gehen in die heiße Phase: Von 21 Bewerbern sind nach eingehender Prüfung ihrer Vorschläge vier Büros ausgesiebt worden, die für den Auftrag infrage kommen.

Die Stadt musste die Leistungen wegen des Auftragsvolumens von 4,3 Millionen Euro europaweit ausschreiben. Aber: Das Gros der Bewerber kam aus der Region, keiner aus dem Ausland, erläuterte Bürgermeister Dirk Stochla (SPD). Die vier Kandidaten, die von einer Kommission ausgewählt wurden, haben jetzt bis Mitte Dezember Zeit, ihre architektonischen Vorentwürfe für den Neubau des Bürgerhauses zu präsentieren. Das ist Voraussetzung für den Zuschlag, damit die Kommission der Stadt Vellmar schon im Vorfeld mit der Gestaltung vertraut gemacht wird und auf dieser Basis eine fundierte Entscheidung über den Planer des neuen Bürgerhauses treffen kann. Die Kommission, die auch die weiteren Planungen begleiten wird, besteht aus vier Mitgliedern des Magistrats, darunter auch der Bürgermeister, der Vorsitzende des Bauausschusses und sein Stellvertreter sowie zwei Mitarbeiter der Bauverwaltung.

Lesen Sie auch:

- Bürgerhaus wird abgerissen: Neubau in Vellmar für 4,35 Mio. Euro

Anfang Januar sollen laut Stochla dann alle Architekturleistungen vergeben werden. Im laufenden Haushalt sind für den Neubau 2,8 Millionen Euro veranschlagt, im Etat für 2013 werden es noch einmal 1,5 Millionen Euro sein. Mit dem Baustart rechnet der Bürgermeister im Sommer 2013.

Das Bürgerhaus Obervellmar war im August 2011 geschlossen worden, nachdem bei einer Untersuchung Asbest festgestellt worden war. Die Stadtverordneten hatten sich dann im Juni dieses Jahres mit breiter Mehrheit - nur die Grünen stimmten mit Nein - gegen eine Sanierung des bestehenden Gebäudes ausgesprochen und für den Neubau votiert. Das alte Bürgerhaus wurde wegen der angeschlossenen Gastronomie besonders gern für Familienfeiern gebucht. Aber auch für Kulturveranstaltungen und als Trainingsstätte für viele Vereine wurde es genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.