Bürgermeisterwahl Espenau

Bürgermeisterwahl: Espenauer SPD-Kandidat Haselböck wirbt um jede Stimme

Eine Rose als Zeichen der Wertschätzung: Marko Haselböck verteilt bei seiner Kennenlern-Tour rote Rosen, so wie hier bei Berta Kwaschneck. Foto: Sommerlade

Espenau. Marko Haselböck ist gut vorbereitet. Der SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Espenau am 22. September wirft noch einen letzten prüfenden Blick in seine Tasche, bevor er sich zur Kennenlern-Tour durch ganz Espenau aufmacht.

Mit im Gepäck auf seinen Touren hat der 36-Jährige neben seinen Broschüren und Aufklebern auch 2450 rote Rosen, für jeden Haushalt der Gemeinde eine. „Die Rose überreiche ich als Zeichen der Wertschätzung“, erklärt der Ordnungsamtsleiter der Lohfeldener Gemeindeverwaltung. „Denn bisher habe ich durchweg positive Erfahrungen beim Kennenlernen gemacht.“

So auch bei Berta Kwaschneck, die vom Besuch des Bürgermeisterkandidaten positiv überrascht war. „Ich traue Marko Haselböck einiges zu. Wir haben bisher interessante Gespräche geführt. Was mir gefällt, ist, dass er aufmerksam zuhört und sich auch für die Belange älterer Menschen interessiert“, sagt die Seniorin.

Dass ihm das Zuhören wichtig ist, bestätigt Haselböck. „Ich möchte die Wünsche und Anregungen der Espenauer sammeln und als eine Arbeitsgrundlage nehmen“, verspricht er. „Ich will schließlich niemandem etwas überstülpen.“ Entsprechend respektiert er es auch, wenn ihm nach seinem Klingeln an der Haustür nicht die Tür geöffnet wird und er sein Anliegen nur per Gegensprechanlage vortragen kann. Auch in diesem Fall hinterlässt er Rose, Flyer und den Aufkleber mit der Aufschrift „Espenau - Gemeinde mit Herz“.

Unter dieses Motto hat Haselböck auch seinen Wahlkampf gestellt. Durch diverse Gespräche auf Veranstaltungen und an den Türen weiß er, dass sich viele Espenauer sehr wohl in ihrer Gemeinde fühlen. „Espenau hat ein gutes Fundament und Potenzial“, sagt er. Und das will er erhalten und ausbauen. Denn größere Schwachpunkte habe er nicht ausgemacht.

In seinem Wahlprogramm hat er seine Ziele aufgelistet. Zentrale Punkte sind, Espenau weiterhin als attraktive Wohngemeinde zu bewerben. Dazu gehören der Ausbau der Kinderbetreuung, die Förderung des Zuzugs junger Familien und die Weiterentwicklung der bestehenden Verkehrsanbindung. Auch die Organisation eines Dorf- und Heimatfestes ist geplant. Zudem möchte er heimische Gewerbetreibende sowie die Sport- und Vereinsförderung besonders im Bereich der Jugendarbeit stärken und eine wöchentliche Bürgersprechstunde beim Bürgermeister ohne Voranmeldung einrichten. Wichtig ist ihm auch, die Espe-Aue als Naherholungsgebiet auf den Weg zu bringen. Sein eindeutiges Bekenntnis zur SPD sieht Haselböck nicht als Nachteil. „Ich traue mir durchaus einen neutralen Blick der Dinge zu. Bei einer richtig guten Idee ist es egal, aus welcher Fraktion sie kommt.“

Kontakte: Mobil: 0177/2694402, E-Mail: espenau@marko-haselboeck.de, Internet: www.marko-haselboeck.de, Facebook: www.facebook.de/mhaselboeck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.