Am 20. Januar war Bewerbungsschluss für den Urnengang am 27. März

Bürgermeisterwahlen in Baunatal und Schauenburg: Es gibt sechs Kandidaten

Baunatal/Schauenburg. Jetzt ist es amtlich: Je drei Kandidaten werden in Baunatal und Schauenburg zu den Bürgermeister-Direktwahlen antreten, die ebenso wie die Kommunalwahlen am 27. März stattfinden. Meldeschluss für Bewerber war am Donnerstag, 20. Januar.

In Baunatal hat der Wahlausschuss nach Auskunft von Gemeindewahlleiter Dietrich Geißer folgende Kandidaten zugelassen:

• den amtierenden Bürgermeister Manfred Schaub (SPD)

• Andreas Mock (CDU)

• Edmund Borschel (Grüne).

In dieser Reihenfolge werden die Bewerber auch auf dem Wahlzettel stehen, analog des Stärkeverhältnisses im Stadtparlament, wo die SPD die größte Fraktion stellt.

In Schauenburg ist Wahlleiter Otmar Bollerhey derzeit erkrankt. Deshalb gab es aus dem Rathaus bislang nur folgende Information: Drei Kandidaten treten an:

• die amtierende Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU)

• Martin Hühne (SPD)

• Gerhard Schaumburg (Offensive).

Geißer teilte ferner mit, dass der Baunataler Wahlausschuss vier Wahlvorschläge für die Kommunalwahl am 27. März zugelassen hat, nämlich die Listen von CDU, SPD, FDP und Grünen. Hier richtet sich die Reihenfolge auf dem Wahlzettel nach dem Mehrheitsverhältnis im Landtag, wo die Union das größte Kontingent an Abgeordneten stellt. Die Baunataler CDU tritt mit 32 Aspiranten an, die SPD mit 72, die FDP mit 15, die Grünen schicken 19 Bewerber ins Rennen. (ing/sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.