Bundespolizei sucht Verstärkung in Fuldatal

Fuldatal. Unter dem Motto „Speed-Dating mit der Bundespolizei" beginnt im November 2015 eine besondere Aktion der Bundespolizei zur Nachwuchswerbung.

Am Donnerstag, 5. November, können sich Interessierte dabei auch in Fuldatal zu Ausbildung, dem Bewerbungsverfahren und den Aufstiegsmöglichkeiten informieren und austauschen.

Ansprechpartner vor Ort

Die Informations-Veranstaltung findet von 9 bis 13 Uhr in der Direktion der Bundesbereitschaftspolizei, Niedervellmarsche Str. 50, in Fuldatal statt. Interessenten werden gebeten, sich an der Sicherungswache zu melden. Ansprechpartnerinnen sind Polizeioberkommissarin Vogt unter Tel. 0561/9367-6000 und Polizeihauptmeisterin Gemeinhardt unter Tel. 0561/9367-6003.

2000 neue Polizisten

Die Bundespolizei sucht für das Jahr 2016 Verstärkung. Rund 2000 neue Bundespolizisten sollen im kommenden Ausbildungsjahr das Bundespolizei-Team im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst erweitern. Für die Einstellung 2016 ist keine Mindestgröße vorgesehen. Für Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mindestens dreijähriger Berufserfahrung gelten Ausnahmen von den Höchstaltersgrenzen. (nis)

Mehr Informationen zur „Speed-Dating-Aktion“, zur Karriere bei der Bundespolizei sowie den Einstellungsbedingungen finden Sie unter: www.komm-zur-bundespolizei.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.