Kommunen suchen noch Wahlhelfer

Bei der Bundestagswahl: Sie zählen die Stimmen aus

+
Ab sofort darf per Briefwahl abgestimmt werden: In Fuldatal, hier Jörg Andreß (vorne) und Briefwahlvorstand Gerhard Preßler (hinten), haben die Schreiner der Gemeinde sogar extra große Wahlurnen aus Holz angefertigt, um der erwarteten Flut an Briefwählern gerecht zu werden. 

Ahnatal / Fuldatal. Einen Monat vor der Bundestagswahl suchen viele Kommunen im Kreis Kassel noch Freiwillige, die in den Wahllokalen für einen reibungslosen Ablauf sorgen und beim Auszählen helfen – wie die Wahlhelfer Marco Möller aus Ahnatal und Gerhard Preßler aus Fuldatal.

Der 29-jährige Möller wohnt seit einem Jahr im Ahnataler Ortsteil Weimar. Da er jedoch in seinen vorigen Wohnorten – Berlin und Weimar (Thüringen) – auch schon bei Wahlen geholfen hatte, ist es für ihn selbstverständlich, auch in seiner neuen Heimat seine Unterstützung anzubieten. Positiver Nebeneffekt: „So lernt man die Leute im Ort kennen.“

In Ahnatal, wo laut Wahlleiter Dieter Semdner noch gut eine Handvoll Wahlhelfer vor allem für Heckershausen gesucht werden, wird die Wahl von den Ehrenamtlichen in zwei Schichten begleitet: Die erste ist von 8 bis 13 Uhr dran, die zweite von 13 bis 18 Uhr. „Und danach wird natürlich noch ausgezählt“, sagt Möller. Das dauere meist zwischen einer und zwei Stunden.

Anekdote aus dem Wahllokal

Bislang war Möller, der im öffentlichen Dienst arbeitet, immer als Schriftführer eingesetzt. Erlebt hat er dabei auch Kurioses. Er erinnert sich beispielsweise an ein älteres Ehepaar, das ins Wahllokal kam und sich in zwei benachbarte Kabinen gesetzt habe. Die Frau habe ihrem Mann drohend zugerufen: „Mach’ Dein Kreuz ja an der richtigen Stelle!“, und der eingeschüchterte Gatte habe sicherheitshalber nochmal nachgefragt, wen er denn nun wählen solle. „Dann musste allerdings der Wahlvorstand einschreiten und ihnen erklären, dass die Abstimmung geheim stattfinden sollte.“

Marco Möller im Ahnataler Rathaus mit einem Muster-Stimmzettel.

Mit derlei Anekdoten aus dem Wahlraum kann Gerhard Preßler nicht aufwarten. Denn der 58-Jährige arbeitet zwar schon seit zwölf Jahren als Wahlvorsteher in Fuldatal – allerdings im Briefwahlbezirk. „Die Briefwahl bekommt einen immer größeren Stellenwert“, sagt Preßler, der sich hauptamtlich um das Gebäudemanagement der Gemeinde kümmert, und schätzt, dass diesmal jeder fünfte Wahlberechtigte in Fuldatal per Post abstimmen wird. Um der erwarteten Anzahl an Wahlbriefen Herr zu werden, hat die Gemeinde von ihren Schreinern sogar extra große Wahlurnen aus Holz anfertigen lassen.

Damit das Ergebnis aus Fuldatal am Wahlabend möglichst schnell feststeht, werden Preßler und seine Mithelfer sich auch nicht erst dann treffen, wenn die Wahllokale um 18 Uhr geschlossen haben. „Wir werden schon am späten Nachmittag damit beginnen, die Briefe zu öffnen, die Stimmzettel auszupacken und überprüfen, ob alle auch ihren Wahlschein unterschrieben haben“, sagt er. Ausgezählt werde aber natürlich erst dann, wenn alle gewählt haben. Denn: „Auch am Wahlsonntag kann man ja noch an der Briefwahl teilnehmen“, sagt Preßler.

Übrigens: Jeder Wahlhelfer bekommt ein sogenanntes Erfrischungsgeld, das nach der Bundeswahlordnung mindestens 35 Euro für den Vorsitzenden und 25 Euro für Wahlhelfer beträgt.

Hintergrund: Noch fehlen 55 Wahlhelfer

Ahnatal
• Wahlberechtigte: 6624
• Wahlbezirke: 6
• benötigte Wahlhelfer: 54
• davon fehlen noch: 6
• Wahlbeteiligung (Bundestagswahl 2013): 82,5 %

Espenau
• Wahlberechtigte: 4128
• Wahlbezirke: 5
• benötigte Wahlhelfer: 45
• davon fehlen noch: 4
• Wahlbeteiligung (Bundestagswahl 2013): 80,1 %

Fuldatal
• Wahlberechtigte: 9726
• Wahlbezirke: 14
• benöt. Wahlhelfer: 104
• davon fehlen noch: 5
• Wahlbeteiligung (Bundestagswahl 2013): 76,4 %

Vellmar
• Wahlberechtigte: 14 800
• Wahlbezirke: 16
• benöt. Wahlhelfer: 144
• davon fehlen noch: 40
• Wahlbeteiligung (Bundestagswahl 2013): 77,2 %

Interessierte Wahlhelfer wenden sich an die jeweiligen Wahlämter: Ahnatal: Dieter Semdner, Tel. 0 56 09 / 62 81 10, Espenau: Martina Sack, Tel. 0 56 73 / 99 93 19, Fuldatal: Wolfgang Groß, Tel. 05 61 / 9 81 81 14, Vellmar: Thomas Raffler, Tel. 05 61 / 82 92 136

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.