Awo-Altenzentrum Am Goldacker feiert 40. Geburtstag

Ein ungewöhnlicher Blick aufs Altenzentrum: Vorn liegt der große Neubau, links befinden sich die Bungalows, im Hintergrund sieht man den Baunsberg und rechts das Wohnquartier auf Altenbaunaer Seite. Foto: Awo/nh

Baunatal. Die 22 Bungalows auf halber Höhe des Baunsberges erinnern eher an eine malerisch gelegene Ferienanlage als an ein Altenheim. Seit 40 Jahren sind sie Teil des Altenzentrums Baunatal am Goldacker.

Sie geben dem Komplex, der im Lauf der vier Jahrzehnte mehrfach erweitert und modernisiert wurde und seit dem Jahr 2000 in den Händen der Awo ist, bis heute einen besonderen Charakter.

Blicken auf die Geschichte zurück: Stefan Kundelov und Heimleiterin Gisela Pluquett vor dem Altenzentrum in Baunatal. Foto: Kühling

Gebaut wurde das Altenzentrum 1971 vom Landkreis Kassel. Es habe eine Vorgängereinrichtung in Helsa gegeben, berichtet Stefan Kundelov, Assistent der heutigen Heimleitung. „Die Stadt Baunatal hat damals das Grundstück zur Verfügung gestellt.“ 16 Zweizimmer- und sechs Einzimmerbungalows entstanden neben einem Haupthaus.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.