Kaufungen feiert sein Jubiläum mit über 160 Veranstaltungen – Höhepunkt im August

Bunte Reise durchs Jahrtausend

Wahrzeichen der Gemeinde: Der Blick geht über Oberkaufungen zur Stiftskirche, in der am 10. August mit dem Festakt der Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten begangen wird.

Kaufungen. Das wird ein Jahr für die Kaufunger und ihre Gäste: Das 1000-jährige Bestehen der Lossetalgemeinde soll in diesem Jahr mit über 160 Veranstaltungen gefeiert werden, die in einem großen Faltblatt aufgelistet sind.

Dabei sind dies nicht alles echte Jubiläumsveranstaltungen. Viele gehören in den regelmäßigen Jahreskalender der Gemeinde wie Kaufunger Konzerte oder Stiftssommer, haben diesmal aber den Glanz einer tausendjährigen Geschichte.

Feierlicher Höhepunkt des Jahres wird der Festakt zur ersten urkundlichen Erwähnung Kaufungens sein, der am Mittwoch, 10. August, ab 20 Uhr in der Stiftskirche gefeiert wird.

Aber auch schon jetzt im Januar wird Einmaliges geboten: Beim Neujahrskonzert am Sonntag, 16. Januar, 17 Uhr, in der Stiftskirche wird die von Ulli Götte komponierte „Kaufunger Hymne“ uraufgeführt, das Konzert ist bereits ausverkauft. Das anschließende Feuerwerk „1000 Lichter über Kaufungen“ wird aber für alle Kaufunger zu sehen sein. Richtig los geht das Programm dann am Wochenende des 19. und 20. März in Papierfabrik, der erste von drei „Stehenden Festzügen“ startet. Dabei stellt sich das Kaufunger Gewerbe vor, der Zukunftsforscher Matthias Horx unternimmt eine Reise in die kommenden Jahrzehnte. Anfang April folgt ein großes Benefizkonzert „1000 Jahre Kaufungen“ mit dem Rotary-Sinfonieorchester Deutschland. Am 15. Mai wird im Regionalmuseum die Sonderausstellung „1000 Jahre Kaufungen: Arbeit, Alltag, Miteinander“ eröffnet.

Vom 22. bis 28. Mai gehen 25 Kaufunger auf Wanderschaft über den Kunigundenweg nach Bamberg, wo die Kaiserin und spätere Kaufunger Nonne begraben liegt.

Spektakulum im Stiftshof

Am 10. Juli kommt der Liedermacher Konstantin Wecker erneut nach Kaufungen, drei Tage später geht im Stiftshof ein „Mittelalterliches Spektakulum“ über die Bühne.

„Händler, Handwerker, Knottenfresser“ lautet der Titel des zweiten Stehenden Festzuges am 16. und 17. Juli in Oberkaufungen. Der dritte folgt am 6. und 7. August in Niederkaufungen und trägt das Motto: „Ländliches Leben bei den Bohnenbiedeln“. Im September sorgen der Kunigundentag, ein mittelalterliches Gelage im Stiftsbereich, das Museumsfest und der 177. Tag der Hessischen Landesgeschichte für die Höhepunkte, bevor das Festprogramm im Oktober mit Musik, Comedy und Heimatabend auf die Zielgerade einbiegt.

Weitere Informationen: Das detaillierte Jubiläumsprogramm liegt in einem großformatigen Faltblatt vor, das es kostenlos im Rathaus und in den Außenstellen der Verwaltung gibt. Umfangreiche Informationen auch im Internet unter www.kaufungen.de

UMFRAGE

Von Thomas Stier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.