Förderverein des Kindergartens Regenbogen feierte am Kammerberg mit Bewegungsspielen

Bunte Sandfarben waren sehr beliebt

+
Bunte Sandgläser: Luisa (von links), Jola und Dean füllten während des Kinderfestes Marmeladengläser mit buntem Sand.

Ahnatal. Schon von weitem war die sechs Meter hohe Hüpfburg in Giraffenform vor dem Platz des Kammerberger Kindergartens sichtbar. Doch nicht nur dort tummelte sich der Nachwuchs.

Rund auf und um das Gelände des Kindergartens Regenbogen hatte dessen Förderverein ein buntes Programm mit Spielen anlässlich des 6. Kammerberger Kinderfestes vorbereitet.

Während sich die rund 40 Sprösslinge beim Dosenwerfen, Sandbuddeln oder Parcoursfahren auf der gesperrten Berliner Straße mit Kinderfahrzeugen austoben konnten, war für die rund 60 Eltern und Besucher ein breites Kuchenbuffet mit 14 gespendeten Kuchen aufgebaut. Außerdem gab es Getränke und Bratwurst. Der Erlös hieraus floss in die Kasse des Fördervereins und wird so den Kindern zugute kommen.

Ebenfalls konnte der Förderverein Geld durch eine Versteigerung von Ölbildern gewinnen. Für die Kinder wurde neben Bewegungsspielen das Basteln von Lavendelsäckchen angeboten. Auch das Füllen von Marmeladengläsern mit bunten Sandfarben faszinierte die Sprösslinge.

Künstler Roland Strey zeigte den Kindern, wie man mit einem Pinsel seine Gefühle zum Ausdruck bringt. Lob kam von Bürgermeister Michael Aufenanger: „Im Kindergarten herrscht eine Gemeinschaft mit großem Engagement zum Wohl der Kinder und somit auch zum Wohl der Gemeinde.“

Auch für Kindergartenleiterin Helga Germandi stand Gemeinschaft im Vordergrund.

„Es ist schön, dass sich Eltern und Kinder hier Zeit füreinander nehmen“, so Germandi.

(ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.