Acht Fraktionen – aber klares Votum für Andreas Güttler (SPD) als Parlamentschef

Bunte Truppe Kreistag

+
Auch Sohn Henning freut sich: Landrat Uwe Schmidt (links) gratuliert dem neuen Kreistagschef Andreas Güttler nach dessen Wahl gestern in Kaufungen. Ehefrau Daniela hält den 16 Wochen alten Sprößling, rechts Alterspräsident Burkhard Schneider von Lepel (68) aus Trendelburg.

Kaufungen. Das ist schon eine bunte Truppe geworden, die sich am Montagnachmittag in Kaufungen im Kreistag für die nächsten fünf Jahre formiert hat: 81 Abgeordnete in acht statt wie zuvor fünf Gruppierungen, neue Kräfte wie Freie Wähler, Tierschützer und Piraten, die mit den etablierten Parteien künftig Politik für den Landkreis Kassel machen wollen.

Gestern gab es in der konstituierenden Sitzung allerdings noch nicht viel zu entscheiden, deshalb übte sich das Parlament erst einmal in friedvoller Einigkeit: Mit 78 von 80 Stimmen wählten die Abgeordneten Andreas Güttler (47) zu ihrem neuen Vorsitzenden und Nachfolger von Gerald Herber. Güttler war früher Bürgermeister seiner Heimatstadt Immenhausen und ist jetzt Geschäftsführer des Zweckverbandes Raum Kassel. Bei nur zwei Gegenstimmen zeigte er sich hoch zufrieden mit dem Vertrauensvorschuss aus dem Parlament.

Ebenso klar gingen die Wahlgänge für die Besetzung der Ausschüsse und Zweckverbände über die Bühne. Das etwas dröge Verfahren zehrte an der Geduld der Kaufunger Gesamtschüler, die die kleine Lehrstunde in gelebter Demokratie dann auch mit dem Segen ihres Lehrers etwas früher verlassen durften.

Ohne Überraschung auch der Wahlgang für den Kreisausschuss. Die ehrenamtliche Kreisregierung besteht aus Wilfried Wehnes (Bad Emstal), Christa Oehler (Immenhausen, Christian Strube (Kaufungen) Otto Nüdling (Baunatal) und Karl Schäffer (Lohfelden, alle SPD), Burkhard Schneider v. Lepel (Trendelburg), Siegfried Klöver (Ahnatal) Maria Luise Niemetz (Bad Karlshafen, alle CDU), Thomas Ackermann (Fuldatal), Bärbel Maxisch (Kaufungen, beide Grüne) und Andre Stenda (Trendelburg, FWG).

Mangels echter Streitmasse war die Stimmung während der ersten Sitzung nach der Kommunalwahl entspannt und locker. Berührungsängste zu den Neulingen waren nicht spürbar, Pirat Swen Schmidt und Tierschützerin Kristine Conrad mischten sich problemlos unter die alten Hasen, der neue CDU-Fraktionschef Frank Williges (Helsa) plauderte ausgiebig mit der ebenfalls neuen Grünen-Vorsitzenden Steffi Weinert (Breuna).

So wird es sicher nicht bleiben. Kreistagsvorsitzender Güttlers bat schon mal vorbeugende um Gelassenheit und machte klar: Er ist kein Freund von Resolutionen, deren Themen eigentlich in den Landtag oder den Bundestag gehören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.