CDU: Bücherei für Jugend kostenlos

Baunatal. Zur anstehenden Wiedereröffnung der Baunataler Stadtbücherei spricht sich die CDU für die Abschaffung des Jahresbeitrages von 2 Euro für Kinder und Jugendliche aus. Diese Forderung sei vor Jahren schon einmal von der SPD-Mehrheit und der Verwaltung „schroff abgekanzelt“ worden, berichtet CDU-Stadtverbandschef Andreas Mock.

„Die SPD und die Verwaltung argumentierten damals damit, dass die Kinder und Jugendlichen nur dann den Wert der Büchernutzung schätzen würden, wenn sie auch dafür bezahlen müssten“, so Mock in einer Pressemitteilung. Diese Begründung habe die CDU schon damals für vorgeschoben gehalten, „weil sie keine SPD-Idee war“.

Die CDU vermutet ferner, dass der Verwaltungsaufwand für das Einbuchen des Jahresbeitrages für die Kinder und Jugendlichen höher ist, als die jeweilige Einnahme von 2 Euro. Somit spare die Abschaffung der Gebühr sogar noch Kosten für die Bürger. Und außerdem setze man damit ein Zeichen für die Leseförderung bei Kindern.

Mock geht nach Gesprächen mit der Verwaltung inzwischen davon aus, dass die Gebührenbefreiung für den Nachwuchs mit der Wiedereröffnung der Bücherei im April nun doch kommen werde. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.