Auch Einwohner von Fuldabrück sollen für Müllabfuhr weniger zahlen

CDU: Gebühren senken

Soll günstiger werden: Im Landkreis sinken die Müllgebühren, die Gemeinde Fuldabrück soll nachziehen. Archivfoto: nh

Fuldabrück / Kaufungen. Die CDU-Fraktion hat eine Senkung der Abfallgebühren auch für die Bürger in Fuldabrück gefordert.

Fuldabrück ist mit Kaufungen, Baunatal und Reinhardshagen eine von vier Kommunen im Landkreis Kassel, die die Gebührenhoheit der Abfallentsorgung nicht an den Kreis abgegeben, sondern in eigener Entscheidung behalten hat.

Wenn der Kreis – wie angekündigt – die Abfallgebühren deutlich senke, müsse die Gemeinde diese finanzielle Entlastung auch an ihre Bürger in Fuldabrück weitergeben, sagt Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Lange. Die CDU werde einen entsprechenden Antrag in die Novembersitzung des Gemeindeparlaments einbringen. Die Forderung der Union: Die Gebührensenkung in Fuldabrück müsse im gleichen Verhältnis wie im Landkreis liegen.

Der Kreis will die Abfallgebühren deutlich senken. Bei der 80-Liter-Tonne bedeutet dies eine jährliche Ersparnis von 17,50 Euro (Reduzierung um 8,6 Prozent), beim 1100-Liter-Behälter von 199 Euro (24,3 Prozent). (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.