Für VW-Stadt und Vertriebenen-Verbände aktiv

CDU-Politiker Gorzel 70 Jahre alt

Herbert Gorzel

Baunatal. Seinen 70. Geburtstag feiert heute, Samstag, Herbert Gorzel. Er gehörte ab 1993 zwölf Jahre als CDU-Abgeordneter dem Baunataler Stadtparlament an und saß bis zu diesem Frühjahr sechs Jahre im Magistrat der VW-Stadt. Ferner arbeitete er bis 2006 zehn Jahre im Kreistag Kassel-Land mit. Außerdem engagierte sich der Wahl-Altenbaunaer im Bund der Vertriebenen.

Gorzel, früher Lehrer für Mathematik und katholische Religion an der Kasseler Georg-August-Zinn-Schule, war 1972 als Spätaussiedler aus Polen nach Nordhessen gekommen. Er stammt aus der Nähe von Oppeln (ehemals Oberschlesien). Der verheiratete Vater dreier erwachsener Kinder führte die christdemokratische Fraktion ab 2001 drei Jahre. Ehefrau Ursula saß auch einige Jahre für die CDU im Baunataler Stadtparlament.

Gorzel, stets ein freundlicher Mensch, war zudem Vorsitzender des Kreisverbands Kassel-Land/Stadt der Union der Vertriebenen und Flüchtlinge, Ost- und mitteldeutsche Vereinigung. In der CDU-Organisation rückte er bis in den Bundesvorstand auf.

Kreischef Kassel im Bund der Vertriebenen (BdV), Dachorganisation diverser Landsmannschaften, wurde Gorzel 2000. Wegen Mitgliederschwunds musste der nun 70-Jährige vor kurzem die Auflösung des hiesigen BdV verkünden. In Baunatal engagierte sich Gorzel ferner als Vorstandsmitglied im Förderverein des Stadtteilzentrums Baunsberg und in der Städtepartnerschaft mit Vrchlabí (Tschechien). (ing) Archivfoto: Ditzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.