Mehrheit bei nicht repräsentativer Befragung im Internet schätzt Arbeit des Kreisparlaments als wichtig ein

CDU-Umfrage: Kreis soll weniger Schulden machen

+
Frank Williges

Kreis Kassel. Die Christdemokraten im Landkreis Kassel sehen sich durch das Ergebnis einer von ihnen initiierten Befragung im Internet in ihrer Forderung nach mehr Haushaltsdisziplin bestätigt.

In der nicht repräsentativen Befragung hätten 92 Prozent der Teilnehmer gefordert, dass der Landkreis seine Verschuldung reduzieren müsse, berichtete Parteichef Frank Williges (Helsa). Drei Prozent hätten sich gegen eine Reduzierung der Schulden ausgesprochen, die übrigen fünf Prozent hätten keine Angabe gemacht.

Nach Auskunft von Williges haben sich 1510 Internetnutzer an der Befragung beteiligt. Für Williges unterstreicht dies, „welch großes Interesse an dem Thema in der Bevölkerung vorhanden ist“.

Aufschlussreich sind auch die Antworten auf die von der CDU gestellte Frage, wie wichtig die Arbeit des Kreistages ist. Laut Williges halten sie lediglich 21 Prozent für sehr wichtig und 41 Prozent für wichtig. 26 Prozent der Teilnehmer bewerten die Arbeit der Abgeordneten als weniger wichtig, weitere sieben Prozent sagten, die Arbeit sei unwichtig. Fünf Prozent konnten mit der Frage nichts anfangen. Die Schlussfolgerung des Parteichefs aus diesem Ergebnis: In der Öffentlichkeitsarbeit des Parlaments seien „Defizite vorhanden, die es abzustellen gilt. (ket)

Die detaillierten Ergebnisse der Befragung können im Internet unter www.cdu-kassel-land.de abgerufen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.