Fragen zu Engagement der Kreisverwaltung

CDU: Gab es weitere EU-Projekte?

Kreis Kassel. Ein EU-Projekt zur Ausbildung von Mitarbeitern der Lebensmittelkette Tegut, an dem der Landkreis Kassel beteiligt ist, zieht weitere Kreise. Die CDU-Fraktion möchte nun in der nächsten Kreistagssitzung von der Verwaltung wissen, welche Kooperationen es noch auf EU-Ebene gegeben hat.

In die Kritik war der Landkreis geraten, weil drei Mitarbeiter während ihrer Arbeitszeit kostenlos für das EU-Projekt mit Tegut arbeiten. Der Landkreis stellt dabei nach eigenen Angaben Arbeitskraft im Wert von 15 000 Euro zur Verfügung. Die Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Ausbildung von Verkäufern im Umgang mit älteren und behinderten Kunden.

13 Fragen hat die CDU für die nächste Sitzung formuliert. Unter anderem wollen die Christdemokraten wissen, ob Auslandsdienstreisen der Mitarbeiter der Kreisverwaltung für EU-Projekte erforderlich waren. Und: „Wie hoch sind beziehungsweise waren die Kosten für diese Dienstreisen?“ Außerdem geht es um die finanzielle Eigenbeteiligung des Landkreises an weiteren Projekten.

In dem jüngsten Projekt mit Tegut, das unter dem Namen „SuperMan“ läuft, hatte der Landkreis Kassel unter anderem die Pressearbeit in mehreren Bundesländern übernommen.

Das Kreisparlament tagt wieder am 3. Juli. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.