Außenbereich wurde bis Mittag gesperrt

Bis zum Mittag gesperrt: Chlorgas im Freibad Aqua-Park

Baunatal. Bei der täglichen Kontrolle vor der Öffnung der Bäder im Aqua-Park in Baunatal wurde am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr ein stark stechender Geruch festgestellt. Nach Informationen der Stadt wurde vorsichtshalber die Feuerwehr verständigt.

Die alarmierte Wehr kontrollierte die Luft und stellte eine Chlorgasbelastung fest. Mit Hilfe eines Überdruckbelüftungsgerätes in der Technik wurde das Chlorgas ausgeblasen. Deshalb musste der gesamte Bereich des Freibades einschließlich der Liegewiese vorübergehend gesperrt werden.

Bei der anschließenden Überprüfung der Luft wurde keine Belastung mehr festge-stellt. Eine Gefahr für die Badegäste bestand laut Stadtverwaltung zu keinem Zeitpunkt. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 10.30 Uhr beendet.

Eine anschließende Überprüfung und Reparatur der Technik errfolgte durch eine Fachfirma. Die endgültige Freigabe des Freibades und der gesperrten Teilflächen erfolgte gegen 12.30 Uhr mit Ausnahme des Planschbeckens im Außenbereich. Die Reparaturarbeiten dauerten darüber hinaus noch an.

Stadtbrandinspektor Dirk Wicke hob die kurze Reaktionszeit vom Feststellen des Schadens bis zur Entwarnung für den betroffenen Bereich hervor.

Erst am vergangenen Wochenende hatte es einen Chlorgas-Unfall im Freibad Lohfelden gegeben, bei dem zwei Jugendliche verletzt wurden und vorübergehend in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.