Chronist Adam Ritze bietet Geschichte(n) und historische Fotos im Internet und der HNA

+
Umgeben von Technik: Adam Ritze in seiner Werkstatt, in der er seinen Internet-Auftritt ausbaut, Fotos verarbeitet und Dias digitalisiert.

Baunatal. 3000 Stunden Film stecken in den Videokassetten, die sich auf Regalbrettern reihen. 21 Jahre, bis 2005, war Adam Ritze der Mann mit der Kamera, der Chronist der Stadt Baunatal.

Letzteres ist der 75-Jährige aus Hertingshausen danach geblieben, doch er hat dafür ein neues Medium entdeckt - das Internet. Unter www.baunsberg.de erzählt der gebürtige Altenbaunaer Geschichten aus seiner Heimat ab der Zeit zwischen den Weltkriegen. Geschichten, die nun auch in der HNA zu lesen sein werden.

Da ist die jüngere Historie des Baunsberges, mit der wir beginnen. Eine Kostprobe daraus:

Kirmes 1931 in Altenbauna: Das Bild entstand vor dem späteren Gasthaus Freitag. Als Vierter von rechts steht in der munteren Truppe Adam Diegler (mit Zigarette), damals Bürgermeister des Dorfs.

"Oberhalb vom Steinbruch, auf der mittleren Kuppe, auf 411 Meter Höhe, stand das Rondelchen (tatsächlich mit einem „l“). Warum diese Aussichtsplattform so genannt wurde, obwohl es ein quadratisches Bauwerk war, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Es war eine steinerne Schutzhütte mit Aussichtsplattform. Erbaut vom Kasseler Verschönerungsverein für circa 2000 Mark. Eingeweiht am 17. Juli 1897. Als Rondelchen war es, von Kindheit an, ein fester Begriff und ein beliebtes Ausflugsziel."

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.