Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist feierte Geburtstag mit Kirchweihfest

Clowns neckten Besucher

Spiel und Spaß für Jung und Alt: Clown Pepe (Erzieherin Prisca Sacharow) trieb mit den Kindern des katholischen Kindergartens Heilig Geist Schabernack. Fotos: Rogge-Richter

Vellmar. 34 ist noch lange kein Alter - schon gar nicht für eine Kirche. Weil jedoch ein Geburtstag immer etwas Besonderes ist, hatten sich die Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist in Vellmar für den vergangenen Sonntag so einiges einfallen lassen. Schließlich galt es, den Ehrentag des Gotteshauses an der Brüder-Grimm-Straße gebührend zu feiern, das am 18. September 1977 geweiht wurde.

„Unser Kirchweihfest hat bereits Tradition“, erläuterte Pfarrer Peter Göb. „Es ist eine Art Geburtstagsfeier für die Kirche, auf der jedes Jahr zum Ende des Sommers Menschen von Jung bis Alt zusammenkommen, die zum Beispiel in den Ferien weg waren oder sonst nicht zum Gottesdienst kommen.“ Zu den zahlreichen Besuchern gehörten unter anderem auch Mitglieder und Vertreter anderer Kirchengemeinden.

Festlicher Gottesdienst

Eingeläutet wurde das Kirchweihfest rund um Kirche, Gemeindehaus und zugehörigem Kindergarten mit einem festlichen Gottesdienst am Vormittag, der vom Kirchenchor musikalisch begleitet wurde. Gemeindemitglied Gertrud Muhl aus Vellmar hatte eigens dafür die Kirche mit Rosen kunstvoll dekoriert. Gestärkt vom gemeinschaftlichen Mittagessen gingen viele der Besucher zum anschließenden Familienprogramm über: Die Pfadfinder des Vellmarer Stammes Graf Folke Bernadotte, der zur Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg gehört, hatten zum Beispiel gemeinsam mit den Mitgliedern der Katholischen Jungen Gemeinde eine Rallye vorbereitet, bei der sowohl Kinder als auch Erwachsene ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen beim Flaschenbalancieren beziehungsweise in der Blätter- und Knotenkunde unter Beweis stellen konnten.

Maßgeblich beteiligt am abwechslungsreichen Programm war auch der katholische Kindergarten Heilig Geist. Unter der Leitung von Kathrin Henze und begleitet von weiteren Erzieherinnen tanzten, hüpften und sangen die Kinder ganz zauberhaft für ihr Publikum, das anschließend noch zum Spielen und Basteln im Kindergarten eingeladen war.

Die Clowns Pepe und Giuseppe, die von den Erzieherinnen Prisca Sacharow und Michaela Sunder dargestellt wurden, sowie Aki von der Clownerie Bunte Socken trugen ebenfalls mit viel Schabernack dazu bei, dass der Spaß am Nachmittag nicht zu kurz kam.

Mit dem Erlös des Kirchweihfestes, zu dem auch ein Kuchenbüfett und eine feierliche Vesper gehörten, soll übrigens die Schulpatenschaft für Aidswaisen in Fort Portal (Uganda) unterstützt werden, versprach Pfarrer Göb während der Veranstaltung. (pri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.