Große Nachfrage für Angebot an Grundschule

Container für betreute Kinder

Niestetal. Die Betreuungsschule, die der Astrid-Lindgren-Schule in Heiligenrode angegliedert ist, wird zum neuen Schuljahr voraussichtlich erweitert. Das hat die Niestetaler Gemeindevertretung jetzt wegen der stetig gestiegenen Schülerzahlen mit großer Mehrheit beschlossen. Wenn sich der Betreuungsbedarf von wesentlich mehr als 60 Kindern bestätigt, soll unmittelbar neben den jetzigen Betreuungsräumen eine gemietete Containeranlage aufgestellt werden. Der Landkreis Kassel stellt das hierfür benötigte Grundstück kostenlos zur Verfügung.

Die Gemeindevertreter konnten unter mehreren Lösungen auswählen. Bei drei Angeboten handelte es sich um Containerlösungen. Angenommen wurde der Vorschlag des Vermieters Algeco mit Gesamtkosten für eine Trio-Containeranlage von 43 000 Euro über fünf Jahre. Nicht zum Tragen kam ein Angebot der Firma Holzbau Kühlborn aus Spangenberg, die ein Haus für insgesamt 113 000 Euro zum Kauf angeboten hatte.

Für 55 Schüler ausgelegt

Die Räume der Betreuungsschule befinden sich im Erd- und Obergeschoss des östlichen Gebäudetrakts der Astrid-Lindgren-Schule. Ihr Besuch soll grundsätzlich jedem Kind ermöglicht werden, unabhängig davon, ob die Eltern alleinerziehend, berufstätig, beschäftigungssuchend oder nicht erwerbstätig sind.

Die bisher genutzten Räume sind aus pädagogischen Gründen auf maximal 55 Schüler ausgelegt. Im abgelaufenen Schuljahr waren jedoch schon 66 Kinder angemeldet. Die Grundschule konnte keine Räume für die Betreuungsschule zur Verfügung stellen. Die Nutzung von Räumen des angrenzenden Kindergartens kommt nicht in Betracht. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.