hr4-Wettbewerb: Fans wählen Cornelia Bardi ins Hessenstar-Finale

Cornelia Bardi Foto: HR/Manfred Roth

Helsa. Tränen der Freude hat die aus Helsa stammende Sängerin Cornelia Bardi am Montag vergossen: Ihre Fans haben sie in die Endrunde des hr4-Schlager-Wettbewerbs „Hessenstar“ befördert. Als erste von sechs Kandidaten hat sie es damit ins Finale geschafft.

„Ich kann es gar nicht fassen“, schrieb Cornelia Bardi überglücklich an die HNA-Redaktion, die am Samstag über die Helsaerin berichtet hatte.

Mit dem Titel „Ein Lied kann eine Brücke sein“ von Joy Fleming sang sich Bardi in die Herzen der Radiohörer. Die stimmten per Telefon-TED und im Internet mehrheitlich für Bardi ab, die sich gegen Natascha Wieder aus Schlüchtern durchsetzen konnte.

Nun zieht Cornelia Bardi ins Fernseh-Finale ein, das am 14. Juni auf dem Hessentag in Oberursel stattfindet. Dort entscheidet sich, ob sie der hr4-Hessenstar 2011 wird. Die sechs verbleibenden Kandidaten der Endrunde müssen dann gesangliche Perfektion, Spontanität und eine perfekte Show zeigen. Dem Sieger winkt ein Plattenvertrag.

Die Fernsehshow wird von Dieter Voss und Ruth Moschner moderiert und am 15. Juni um 21.45 Uhr im hr-Fernsehen ausgestrahlt. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.