Über 100 Helfer trugen zum Gelingen der Grimmsteig-Tage bei – Viele machen 2014 wieder mit

Dank für großes Engagement

Großes Engagement: Über 100 Helfer und Organisatoren trugen dazu bei, dass die Grimmsteig-Tage Ende Juni dieses Jahres ohne größere Probleme abliefen. Nun wurde ihnen an der Königsalm gedankt. Foto: Ziemann

Nieste. Die Grimmsteig-Tage Ende Juni haben nicht nur den Wanderern auf den 82 und 42 Kilometer langen Strecken viel abverlangt. Auch die über 100 Organisatoren und Helfer an der Strecke hatten alle Hände voll zu tun. Dafür wurde ihnen jetzt unter anderem von Bürgermeister Edgar Paul (SPD) auf der Königsalm bei Nieste gedankt.

„Jeder ist über sich hinaus gewachsen, sowohl die Wanderer als auch die Helfer“, sagte Helmut Lippert, einer der Organisatoren der Grimmsteig-Tage. „Trotz des schlechten Wetters und der Anstrengungen waren alle gut drauf.“ Und von diesen Anstrengungen gab es viele: So mussten zum Beispiel 1,2 Tonnen Lebensmittel und 800 Liter Getränke zu den Versorgungsstationen an der Strecke gebracht werden.

Die Fahrdienstleiter Volker Zeidler und Reiner Vetter waren während der Grimmsteigwanderung besonders gefragt. Sie koordinierten 24 Stunden am Stück die Fahrzeuge, die Wanderer einsammelten, wenn sie sich verlaufen hatten, abbrechen wollten oder andere Probleme hatten. „Das war wie in einer Polizeieinsatzzentrale“, sagte der frühere Polizist Zeidler. „Wir haben in der Nacht 70 Telefongespräche geführt und teilweise mit zwei Handys gleichzeitig telefoniert.“

Doch es gab noch mehr zu tun: Die Wanderer mussten überwacht und ihre Ankunftszeiten an den Versorgungspunkten registriert werden. Wer sich verlaufen hatte, musste wieder zur richtigen Strecke gelotst werden. Eine besondere Aufgabe hatten Sophie und Paulina Noll (beide 11) und Maxi Kilian (10). Sie übergaben, als Zwerge verkleidet, die Medaillen an die Wanderer im Ziel. Für die Grimmsteig-Tage 2014 haben sich jetzt schon viele freiwillige Helfer gemeldet, sagte Lippert. „Es gab in letzter Zeit eine richtige Flut von Zusagen“, meinte er. (ptz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.