Stadtparlament tagt am 3. September

Debatte zu Bauplänen und Geld

Baunatal. Mit Gebühren, Satzungen und Bauvorhaben beschäftigen sich die Baunataler Stadtverordneten in ihrer nächsten öffentlichen Sitzung. Diese findet am Montag, 3. September, ab 18 Uhr im Stadtverordnetensaal des Rathauses statt. Beispielsweise geht es darum, was gebührenpflichtige Feuerwehreinsätze kosten.

Am Anfang steht eine Fragestunde der Abgeordneten. Das Parlament befasst sich ferner mit seiner eigenen Geschäftsordnung. Außerdem legt das Rathaus einen Beteiligungsbericht vor: Der gibt an, an welchen Unternehmen die Stadt Baunatal Anteile hält.

Leergutlager vorgesehen

Um Erweiterungspläne von VW im Industriegebiet zwischen Kirchbauna und Hertingshausen dreht sich ein weiterer Tagesordnungspunkt: Die Autobauer wollen dort unter anderem ein Leergutlager errichten.

Weitere Themen sind der Jahresabschluss 2011 der Baunataler Stadtwerke, eine gemeinsame Abwasserbeseitigung mit der Stadt Kassel und ein Antrag der Grünen, wonach Baunatal sein Interesse am Ankauf von Anteilen des Energieversorgers Eon Mitte bekunden soll. Auch das geplante kommunale Energieversorgungswerk spielt in diesem Antrag der Öko-Partei eine Rolle. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.