Christiane Bertelmann ist neue Leiterin der Gemeindebücherei Espenau – Regelmäßig 280 Kunden

„Die Bücher, die sind meine Welt“

Umgeben von Büchern: Christiane Bertelmann ist die neue Leiterin der Gemeindebücherei Espenau. Foto: Sommerlade

Espenau. Wenn Christiane Bertelmann von ihrer Arbeit in der Gemeindebücherei Espenau spricht, ist ihr die Begeisterung regelrecht anzusehen. Nach zehn Jahren Mitarbeit in der Bücherei in den ehemaligen Räumlichkeiten des Heimatmuseums löste sie jetzt als neue Leiterin ihre Vorgängerin Gerlinde Halberstadt ab. „Bücher sind absolut meine Welt“, sagt die 50-Jährige. „Es gibt doch wohl kaum etwas Schöneres, als in einem Beruf zu arbeiten, der gleichzeitig auch Hobby ist.“

Als im Jahr 2001 die ehemaligen Büchereien Hohenkirchen und Mönchehof zur Gemeindebücherei Espenau zusammengeführt und Mitarbeiter gesucht wurden, nutzte die gelernte Bankkauffrau die Gelegenheit zum beruflichen Wiedereinstieg. „Das war für mich ein echter Glücksfall“, findet sie rückblickend.

Fortbildung wichtig

Durch verschiedene Fortbildungsmaßnahmen und die jahrelange Zusammenarbeit mit Gerlinde Halberstadt hat sich die dreifache Mutter großes Fachwissen angeeignet. Dieses ist auch vonnöten. Schließlich hat die neue Leiterin mit ihrem neuen Amt die Verantwortung für die Vergabe von knapp 7000 Medien an zwei Tagen und sechs Ausleihstunden übernommen. „Bei etwa 280 aktiven Lesern ist das manchmal eine echte Herausforderung“, sagt Bertelmann. Eine Aufgabe, die ihr trotzdem viel Freude bereite. Auch dank der guten Arbeit ihrer Vorgängerin, die sie als Mitarbeiterin weiterhin unterstützt. „Ich habe ein wohlbestelltes Feld und ein gelungenes Konzept übernommen“, lobt sie Halberstadts Arbeit.

„Auf Lesungen in entspannter Atmosphäre legen wir großen Wert.“

Christiane Bertelmann

In den drei Räumen hat sich im Laufe der Jahre auf 78 Quadratmetern eine moderne Bücherei etabliert, die ihre Medien computergesteuert verleiht. Fester Bestandteil im Veranstaltungskalender sind Lesungen für Erwachsene und auch für Kindergarten- und Schulkinder.

In den vergangenen Jahren wurden bei diversen Lesungen bekannte Autoren wie Jan-Uwe Rogge, Claudia Schreiber, Rainer Moritz oder Alexa Hennig von Lange verpflichtet. „Auf solche Aktionen legen wir großen Wert. Die Lesungen bieten die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre mit Lesern und Autoren ins Gespräch zu kommen und auf die Wünsche der Leserschaft einzugehen.“

Kontakt zu den Lesern und anregenden Gesprächsstoff findet Christiane Bertelmann aber auch während der Ausleihzeiten. „Das Gespräch mit Lesern fällt mir naturgemäß nicht schwer. Schließlich haben wir ja mit der Vorliebe für Bücher das gleiche Hobby.“

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.