Irmlind und Walter Trapp haben manches Naturspektakel mit dem Objektiv eingefangen

Dieb am Gartenteich: Schnappschüsse im eigenen Garten

Bereit für den nächsten Treffer: Walter und Irmlind Trapp in Lauerstellung. Foto: Hartung

Baunatal. China, Südafrika, Norwegen oder quer durch Sibirien - wenn Irmlind und Walter Trapp im Urlaub sind, ist die Kamera immer mit dabei. Auf ihrer Hochzeitsreise im Jahr 1964 haben sich die beiden Hobbyfotografen auch ihre erste Kamera zugelegt.

Seitdem sind Tausende von Schnappschüssen entstanden. Nicht nur in fremden Ländern gibt es für die beiden Altenritter jede Menge Motive. Das Ehepaar Trapp liegt auch gerne hinter dem Wohnzimmerfenster auf der Lauer, um tolle Bilder zu schießen.

„Das beste Foto stammt von meiner Frau“, sagt Walter und berichtet von einem Schnappschuss eines Fischreihers am heimischen Gartenteich, der sich einen fetten Leckerbissen aus dem kühlen Nass geangelt hat. „Bis dahin wussten wir gar nicht, dass wir Fische im Teich haben“, sagt der Senior schmunzelnd.

Erwischt: Diesen Fischreiher ertappte das Ehepaar Trapp auf frischer Tat, als er aus dem heimischen Gartenteich einen fetten Leckerbissen angelte. Foto: Irmlind Trapp/nh

Während er schon früh sein Faible fürs Fotografieren entdeckte, hat Irmlind vor etwa zehn Jahren mit dem Knipsen angefangen. „Das Hobby hab ich mir von meinem Mann abgeschaut“, erklärt sie. Ihre Fotos macht sie mit einer Panasonic Lumix TZ 31. Walter Trapp hat sich vor kurzem eine Panasonic Lumix FZ 200 zugelegt, mit der er seine Lieblingsmotive im Bilde festhält.

Zu Beginn in den 1960er Jahren hat er mit einer Kodak Kassettenkamera fotografiert, die er aber, wegen der hohen Kosten der Kassetten, gegen eine Agfa Box eintauschte. Da jeder einen anderen Blickwinkel für Motive hat, ergänzen sich die beiden prächtig.

Fotos zu löschen fällt ihnen schwer. Man könne sich einfach nicht entscheiden, sagen die beiden. Also bleiben die meisten Fotos erhalten - auf einer externen Festplatte. Außerdem seien sie beim Anschauen auf dem Bildschirm auch viel brillanter und können so nicht vergilben, erklären die beiden.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.