Diebe wollten Bootsmotor in Fuldatal mitgehen lassen

Fuldatal. Hohen Aufwand haben Diebe in der Nacht zu Samstag getrieben, um an den Außenbordmotor eines Boots zu kommen.

In der Nähe der Tatorts fand die Polizei Reifenspuren und dunkelrote Farbe. Zeugen werden um Hinweise gebeten:
Tel. 0561/207 69 44

Sie verschwanden aber letztlich ohne Beute. Offenbar hatten es die Täter auf den Motor eines Einsatzboots der DLRG Fuldatal abgesehen, das auf dem verschlossenen Betriebsgelände der Kläranlage Simmershausen abgestellt war.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei Kassel zerschnitten die Täter den Maschendrahtzaun in einem schlecht einsehbaren Bereich, um an das Boot zu gelangen. Anschließend zogen sie den Bootsanhänger etwa 200 Meter bis zum östlichen Zufahrtstor. Dort lösten sie die Befestigung des Motors, zerschnitten die Leitungen und hoben das 110 Kilogramm schwere Gerät ab, heißt es im Polizeibericht.

Anschließend versuchten die Täter offensichtlich, das Klärwerkstor mit einem Brecheisen aufzuhebeln. Da ihnen das nicht gelang, zerschnitten sie den Maschendrahtzaun an einer zweiten Stelle und verließen das Gelände ohne Beute. Am Boot entstanden 2000 Euro Schaden, am Zaun 1000 Euro. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.