Baunataler Familie hat mit afrikanischem Urhund ihre Lieblingsrasse gefunden

Diese Hunde bellen nicht

Supernasen und Sprintmeister: Die Basenjis Ares (links) und Jala sind temperamentvolle Vertreter ihrer Urtyp-Rasse. Nelli Schneider-Frank und ihr Mann Adam sorgen täglich für mindestens drei Stunden Auslauf in Feld und Flur. Fotos: Junker

Baunatal. Dreifarbig mit Stehohren und Ringelschwanz – immer wieder werden Adam Frank (60) und seine Frau Nelli Schneider-Frank (58) aus Altenbauna auf ihre beiden Hunde angesprochen. Jala und Ares sind Basenjis, eine Rasse aus Afrika, die in Deutschland recht selten zu sehen ist.

In einer Rassebeschreibung für die Basenji heißt es, sie wären zwar sehr anhänglich, gehorchten aber nicht unbedingt. Jala und Ares beweisen das Gegenteil, denn sie begleiten Frauchen und Herrchen leinenlos durch Stadt und über Land. Etwa drei Stunden täglich sind die Franks mit ihren Basenjis draußen unterwegs – im Winter mit selbst genähten Mäntelchen.

„Dabei wollte ich niemals einen Hund“, erzählt Schneider-Frank. Die würden riechen und haaren. Außerdem hatte sie Angst, weil sie als Kind von einem Hunde gebissen wurde.

Ihr klares Nein hielt den Wünschen der Familie solange stand, bis Adam Frank vor zwei Jahren schwer erkrankte. Für seine Frau der Anlass umzudenken, ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen. Nun wurden Fachbücher gewälzt, schließlich musste das Tier bestimmte Anforderungen erfüllen.

„So kamen wir auf den Basenji“, berichtet Adam Frank. Die haarten nicht und würden nicht nach Hund riechen, weil sie sich wie Katzen putzen.

Auch die Tatsache, dass die Hunde nicht bellen können, sei der Nachbarschaft im Miethaus zuliebe ein Pluspunkt gewesen. „Aber wenn sie jemanden nicht mögen, knurren sie“, erzählt Adam Frank.

Fidele Jala

So kam Mitte 2009 die fidele Hündin Jala als fünf Monate alter Welpe aus Regensburg zu den Franks nach Baunatal. Sie wollte und sollte auf Dauer aber nicht allein bleiben. Wenige Monate später wurde Jungrüde Ares aus Nürnberg geholt. Inzwischen haben die Franks ihre Basenjis mit großem Erfolg auf mehreren Leistungsschauen vorgestellt. Und seit Januar betreuen Jala und Ares gemeinsam fünf kleine Basenjis im Frank’schen Wohnzimmer. Jala sorgt als Mutter für die Ernährung, Ares als großer Bruder für Ruhe und Ordnung in der Welpenkiste. HINTERGRUND

Von Constanze Junker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.