GCG wählte und vergab einige Dutzend Aufgaben

Dietrich bleibt Chef der Karnevalisten

Josef Dietrich

Baunatal. Josef Dietrich bleibt an der Spitze der Großenritter Carnevalsgemeinschaft (GCG), die er seit mehr als zwei Jahrzehnten führt. Der Chef der GCG, eine Abteilung des Sportvereins GSV Eintracht Baunatal, wurde in der Jahreshauptversammlung ebenso wiedergewählt wie Stellvertreter Dietrich Geißer.

Zum geschäftsführenden Vorstand der Vereinigung gehört außerdem Susanne Walther, zuständig für die Finanzen.

63 von 391 Mitglieder waren zur Versammlung gekommen. Sie wählten nach den Berichten auch den erweiterten Vorstand, dazu gehören Heike Quandt, Gabi Spörhase und Jörg Spörhase, Franz Klein, Michael Hennig und Ralph Frankfurth, die alle bestimmte Aufgabenbereiche betreuen, von der Sponsorenbetreuung bis zum Catering..

Darüber hinaus wurden drei Dutzend weitere Mitglieder mit speziellen Aufträgen betreut – die Palette reicht von der Zuständigkeit für Pokale und Geschenke bis zur Betreuung der einzelnen Tanzgarden. Die Kasse prüfen Regina Hennig und Petra Marx. (ing) Foto: nh www.gcg-baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.