Stadt Baunatal lehnt Variante am Gewerbegebiet zur Landesstraße erneut ab

Direktanschluss ist vom Tisch

Schauenburg/Baunatal. Einen direkten Anschluss im Süden von Elgershausen an die Landesstraße 3215 (ehemals B 520) wird es nicht geben. Das Rathaus hatte kürzlich auf Antrag der Fraktion der Offensive und Mehrheitsbeschluss im Gemeindeparlament diese Variante bei den betroffenen Behörden prüfen lassen. Gegner ist weiterhin die Stadt Baunatal. Die Nachbarn aus der VW-Stadt befürchten – wie schon einmal bei einer Prüfung im Jahr 2007 – eine Zunahme der Verkehrsströme in Großenritte.

Schauenburgs Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) will diese Möglichkeit nun nicht weiter verfolgen. „Ich habe diese Variante sowieso nicht für praktikabel gehalten“, sagt sie. Schließlich habe es nur Auffahrten Richtung Kassel gegeben. Wer auf der Landesstraße in Richtung Wolfhagen fahren wolle, müsse bis zur nächsten Ausfahrt (Altenritter Straße) fahren, dort abfahren und die Richtung ändern. „Außerdem wäre die Sache zu teuer geworden.“

Bisherige Variante angehen

Und wie geht es weiter? Wenn sich Firmen in dem Gewerbegebiet ansiedelten, sagt Gimmler, dann werde die Gemeinde die ursprüngliche Variante angehen. Sprich: Ein bisheriger Wirtschaftsweg wird von dem neuen Kreisel am Gewerbegebiet Hilschen in Richtung der Altenritter Straße ausgebaut. Über einen dortigen Kreisel können Autofahrer dann auf die Landesstraße Richtung Kassel-Wilhelmshöhe beziehungsweise Wolfhagen auffahren.

Und deshalb lehnt die Stadt Baunatal den Direktanschluss bei Elgershausen ab: Die Verantwortlichen im Rathaus befürchten eine Zunahme des Verkehrsstroms auf der Elgershäuser Straße in Großenritte. Vermutet wird, dass Autofahrer, die von Niedenstein nach Großenritte kommen und beispielsweise weiter nach Kassel wollen, dann über die Elgershäuser Straße rollen. „Tatsächlich ist die Straße in der Ortslage von Großenritte so schmal und kurvenreich, dass eine Ausweitung des Verkehrs nicht möglich ist“, heißt es in der Begründung der Stadt Baunatal.

Und weiter: „Auch die inzwischen erfolgte Abstufung der B 520 hat aus unserer Sicht zu keiner Veränderung der Gesamtsituation geführt. Das Baunataler Rathaus favorisiert deshalb auch die ursprünglich geplante Variante.“

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.