Broschüre zu 112 Häusern in Altenbauna

Wie das Dorf vor VW aussah

Abriss: Hier wurde 1964 das Haus Ritze in Altenbauna plattgemacht. Foto: Sammlung Ritze/nh

Baunatal. Nach der Ansiedlung des Volkswagen-Werks Ende der 50er-Jahre und der rasanten Entwicklung in den Folgejahren benötigte das nahe Dorf Altenbauna Wohnraum. Denn viele Beschäftigte von VW wollten auch gern in der Nähe leben. Welche Häuser es gab, bevor die Abrissbirne Fakten schuf, das ist nun in einer neuen Broschüre über Altenbauna nachzulesen.

Historische Fotos

Der Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege hat das 142-seitige Heft im Din-A4-Format herausgegeben. Die Geschichte von 112 Häusern und ihren Bewohnern vor 1963 wird darin erzählt – mal mehr, mal weniger ausführlich. Historische Fotos ergänzen die Informationen.

Die Broschüre kann man für 8 Euro im Stadtarchiv (Rathaus), in der Fleischerei Torsten Krug in Altenbauna (Altenritter Straße 4), im Stadtmuseum und beim Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege kaufen. (ing)

Kontakt: Vorsitzender Wilfried Volbers, Telefon 05 61/49 54 82.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.