Neue Preisstruktur im Baunataler Schwimmbad

Stadträtin zum Aqua-Park: "100 Euro sind zu viel"

Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler zu neuen Preisen und Zeiten im Aqua-Park

Baunatal. Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler zu neuen Preisen und Zeiten im Aqua-ParkBaunatal. Der Aqua-Park in Baunatal wird ab Anfang 2013 neue Öffnungszeiten und weitere Rabatte offerieren.

Kritiker fragen: Warum gibt es weiterhin keine Kurzbadezeiten während des gesamten Tages? Warum kommt die frühere 100-Euro-Rabattkarte nicht wieder? Unsere Redakteurin Ingrid Jünemann sprach darüber mit Baunatals Erster Stadträtin Silke Engler, zu deren Ressort der Aqua-Park gehört.

Frau Engler, eineinhalb Stunden Badezeit für Leute, die nur ihre Bahnen ziehen wollen, gibt es morgens und abends - da hat aber nicht jeder Zeit. Warum wird das nicht anders?

Silke Engler: In den Antworten unserer jüngsten Befragung war Kurzbaden zu jeder Tageszeit wenig gewünscht. Nur 9,3 Prozent von 1700 Menschen, die hierzu etwas sagten, wollten das. Zudem ist eine so kurze Zeitspanne schlecht für die Gastronomie. Wir verstehen aber Gaststätte und Schwimmbecken als Einheit. Daher wird es künftig auch eine Zeitgutschrift geben, wenn man die Gastronomie im Bad nutzt.

Warum ist die 100-Euro-Rabattkarte weggefallen, die bis zu 40 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis beinhaltete?

Engler: Wir haben schon 2009 das gesamte System umgestellt. Die Erfahrung war, dass Familien, die wir gern im Aqua-Park sehen wollen, nicht so leicht 100 Euro auf den Tisch legen. Wir wollten aber mit der Rabattierung eine breitere Schicht ansprechen. Jetzt gibt es für 67 Euro 20er-Karten mit 20 Prozent Rabatt, für 38 Euro Zehner-Karten mit zehn Prozent Ermäßigung. Demnächst kommt die Fünferkarte mit 5 Prozent Rabatt dazu.

Offenbar hat auch der Kostenfaktor eine Rolle gespielt, 40 und 20 Prozent Rabatt sind ja schon ein Unterschied bei der Kalkulation der Stadt.

Engler: Der hat nur eine geringe Rolle gespielt. Die jetzigen Karten erreichen unsere wichtigste Zielgruppe. Übrigens werden die Mehrfachkarten auch gern von Hotels für ihre Gäste genutzt. Archivfoto: Koch

www.aquapark-baunatal.de

HINTERGRUND

Das sind laut Erster Stadträtin Silke Engler weitere Resultate der Befragung zum Baunataler Aqua-Park (man musste nicht jede Frage beantworten):

• 1913 Teilnehmer äußerten sich zu Rabattkarten; 3,9 Prozent wollten die frühere Karte für 100 Euro mit bis zu 40 Prozent Nachlass wieder haben.

• 2038 Teilnehmer bewerteten die Öffnungszeiten: 26,5 Prozent fanden die jetzigen in Ordnung, 24,7 Prozent wollten die Abendöffnung bis 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.