Drei Fragen nach dem Brand des Merten-Jäger-Hauses in Helsa

Helsa. Das Merten-Jäger-Haus, das vor knapp drei Wochen in Helsa bei einem Brand schwer beschädigt wurde, war nicht versichert. Nun kommen auf den Eigentümer 30.000 Euro an Kosten alleine für die Sicherung des Gebäudes zu.

HNA-Redakteur Holger Schindler sprach mit Helmut Konradi von der Sparkassenversicherung Kassel über den Versicherungsschutz für Wohnhäuser.

Muss ein Eigentümer für sein Haus eine Feuerversicherung abschließen?

Konradi: Jeder Eigentümer kann sich frei entscheiden, ob er sein Haus versichert oder ob er das Risiko bewusst in Kauf nimmt. Oft verlangt aber die Bank bei einer Finanzierung eine Gebäudeversicherung als Sicherheit.

Warum wurde die Pflicht abgeschafft?

Konradi: Es gab auch früher keine Versicherungspflicht an sich, sondern nur für Häuser mit Finanzierung oder minderjährigen Eigentümern. Bis 1994 gab es lediglich ein Monopol. Wer sein Gebäude versichern wollte, musste dies bei der Brandkasse tun.

Was passiert, wenn das Feuer auf das Nachbarhaus übergreift?

Konradi: Das bezahlt dann die Feuerversicherung des Nachbarn. Da es aber keine Schadenklassen wie in der Autoversicherung gibt, ändert sich durch den Schaden die Prämie nicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.