Brunnenfest mit buntem Programm auf dem Rathausplatz

+
In Tanzlaune: Spontan wagten einige Paare vor der Brunnenfest-Bühne ein Tänzchen zur Musik der Tanz- und Showband Madison aus Fuldatal.

Vellmar. Mit einem lautstarken Spektakel begann das Brunnenfest auf dem Vellmarer Rathausplatz. Stimmgewaltig priesen die Händler vom Hamburger Fischmarkt Wurstwaren, Aale, Gemüse und Käse an, die von den Besuchern drei Tage lang direkt vom Lkw gekauft wurden.

Kaufen konnte man auch in den Fachgeschäften, die sich auf dem Rathausplatz befinden und sich am Brunnenfest beteiligten. Der Sonntag war verkaufsoffen – und so manches Schnäppchen ging über den Ladentisch. Im Gegensatz zu früheren Jahren spielte diesmal auch das Wetter mit.

Ausgezeichnete Unterhaltung

Davon profitierten auch die Besucher der Abendveranstaltungen. Am Freitag sorgte die Band Madison mit Livemusik für ausgezeichnete Unterhaltung. Unter dem großen Glasdach trafen die Musiker mit Hits und Klassikern aus den vergangenen Jahrzehnten genau den Geschmack der zahlreichen Besucher.

So empfand es auch Christiane Nickel. „Ich komme eigentlich zu jedem Brunnenfest und es gefällt mir immer gut. Gut finde ich auch, dass das Fest jetzt vier Wochen später stattfindet. Die Temperaturen sind einfach angenehmer“, sagte die 56-Jährige. Allerdings bedauerte die Vellmarerin, dass wohl wegen der Fußballspiele der Europameisterschaft relativ wenig Besucher zur Livemusik-Veranstaltung gekommen waren. Doch das machte den Gästen nichts aus. Spontan wurde direkt vor der Bühne getanzt.

Bilder des Festes

Brunnenfest in Vellmar

Auch für Gerd Günther stimmte die Musik. „Ich finde es gut, dass ein so traditionelles Fest, das zu Vellmar gehört, fortgesetzt wird. Allerdings sollte die Veranstaltung von allen Mitgliedern der Werbegemeinschaft Rathausplatz getragen werden. Es sollten alle mitmachen, die auch davon profitieren“, sagte der 64-Jährige, der von der guten Stimmung schwärmte. Mindestens genauso gut war die Stimmung am Samstagabend, als das erste Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft auf einer zwölf Quadratmeter großen Leinwand übertragen wurde.

Dazu waren bei den Gästen kühle Getränke und Würstchen vom Grill angesagt.

Zum Abschluss des dreitägigen Festes heizten die Superjets dem Publikum mit beschwingter Swing-Musik noch einmal so richtig ein.

Von Werner Brandau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.