240 Gäste kamen zur Sportlerehrung – 136 Ahnataler wurden ausgezeichnet

Dreier für Laura Köhler

Erfolgreiche Saison: Bürgermeister Michael Aufenanger (von links) würdigte die Leistungen von René Kasper, Hanna Reichmann, Trainerin Verena Aßhauer, Janina Kasper, Trainerin Mareen Smasal, Sophie Pruß, Trainerin Sandra Krawietz und Felix Schulze vom RSC Weimar-Ahnatal. Fotos: Kisling

Ahnatal. Über das ganze Jahr hinweg brachten unzählige Ahnataler sportliche Leistungen, investierten viel Zeit in Training und Wettkämpfe und vertraten die Ahnataler Vereine teils im ganzen Land. Deshalb wollte die Gemeinde für die besonderen Leistungen und Erfolge etwas zurückgeben und richtete nach einem Jahr Pause nun wieder eine Sportlerehrung aus. 136 Ahnataler wurden in 40 Ehrungen gewürdigt, wovon 17 Einzelehrungen darstellten.

Nach der schlechten Resonanz vor zwei Jahren entschloss man sich nach Absprache mit den Vereinen, das Konzept der Sportlerehrung zu überdenken und umzuformen. Der Termin wurde auf den familienfreundlichen Sonntagnachmittag verlegt, die Gemeinde sponserte Kaffee und Kuchen. Außerdem wurden die Ehrungen erstmalig seit vielen Jahren wieder im kleineren Gemeindesaal in Heckershausen vorgenommen.

240 Besucher erschienen und bestätigten somit die gelungene Veränderung. Für Abwechslung im Programm sorgten die Moderatoren Ulrich Evers und Uwe Kramer, die individuell auf die Geehrten eingingen. „Die Würdigung ist bei den Sportlern angekommen, es war eine schöne Veranstaltung“, meinte die Nachwuchsturnerin des FTSV Heckershausen, Laura Köhler, die gleich drei Auszeichnungen entgegennahm.

Auch für den Vereinsvorsitzenden des FTSV Heckershausen, Bernd Klenke, stand der positive Umgang zwischen Gemeinde und Sportlern im Vordergrund: „Die Anerkennung ist das Brot der Sportler. Man muss Ehrenamtlichkeit und sportliches Engagement wieder in den Mittelpunkt rücken, deswegen ist die Veranstaltung für uns ungemein wichtig.“

Show auf dem Kunstrad

Zwischen den Ehrungen präsentierte die Abteilung Turnen „Drums alive“ des SVW 06 Ahnatal eine rhythmisch und koordinative Vorstellung, drei Trainerinnen des RSC Weimar-Ahnatal boten eine spektakuläre Vorstellung auf dem Kunstrad, und die FTSV-Turnerinnen Tabea Kranz und Laura Köhler begeisterten mit ihrer Vorführung zum Thema „Traumtypen“. Zudem gab Moderator Uwe Kramer Zaubertricks zum Besten.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.