Polizei hofft auf Hinweise

Dreister Unbekannter raubte in Altenbauna Geld und Schmuck -  Opfer unverletzt

Baunatal. Wegen zweier Überfälle am Sonntagnachmittag in Altenbauna, die so dreist wie dubios abliefen, ermittelt die Polizei. Sie vermutet, dass derselbe Täter zunächst einen 65-jährigen Mann und dann eine 82-jährige Frau in deren Wohnungen überfiel.

Zum Glück blieben beide Opfer unverletzt, obwohl der Unbekannte handgreiflich wurde. Im ersten Fall machte er kaum Beute, im zweiten Fall stahl er Schmuck.

Die Überfälle passierten in Mehrfamilienhäusern am Platz des Friedens und im Lohweg, der eine gegen 14 Uhr, der andere gegen 15 Uhr am zweiten Weihnachtstag. Obwohl sich die beiden Beschreibungen des Täters stark unterscheiden, geht die Kripo wegen der Vorgehensweise, der zeitlichen und räumlichen Nähe vom selben Täter aus. Nach den Angaben der Opfer muss dieser zwischen 24 und 45 Jahre alt sein, vermutlich ausländischer Herkunft.

Gegen 14 Uhr klingelte es an der Tür des Hauses, in dem der 65-Jährige lebt. Er betätigte sofort den Türöffner er habe angenommen, dass ihn ein Bekannter besuchen wolle, und deshalb nicht weiter nachgefragt, sagte der Mann später der Polizei. Der Unbekannte habe ihn am Wohnungseingang ins Zimmer geschubst.

Dann wurde es dubios: Der Eindringling nahm einen 50-Euro-Schein aus dem Portmonee, das der 65-Jährige in der Gesäßtasche trug. Auf sein Flehen hin, es sei das letzte Geld, habe der Täter ihm aber den Schein zurückgegeben und nur 3 Euro in Münzen genommen, so die Aussage. Danach habe der Unbekannte noch eine Flasche Bier getrunken und sei erst dann geflüchtet.

Anfangs ähnlich lief der Überfall im Lohweg ab. Die 82-jährige Seniorin öffnete ebenfalls, ohne über die Sprechanlage nachzufragen, weil sie annahm, Verwandte kämen sie besuchen. Obwohl die alte Dame ihre Wohnungstür nur einen Spalt öffnete, drang der Täter mit Gewalt ein und packte die Frau am Oberarm.

Nachdem der ungebetene Gast Gold- und Diamantringe, einen Goldreif mit Rubin und eine goldene Kette mit verziertem Kreuz aus einer Schatulle entwendet hatte, verschwand er. Die 82-Jährige hatte sich zwischenzeitlich ins Wohnzimmer eingeschlossen, per Telefon rief sie eine Bekannte zu Hilfe, die Hausmeister und Polizei alarmierte.

In beiden Fällen ermittelt die Arbeitsgruppe Raub der Kripo. Sie hofft auf Beobachtungen von Zeugen. (ing)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/910-0.

Täterbeschreibungen

Während es viele Ähnlichkeiten der beiden Überfälle am Sonntag in Altenbauna gibt, unterscheiden sich die Täterbeschreibungen.

• Der 65-jährige Mann, der in seiner Wohnung am Platz des Friedens beraubt wurde, beschreibt den Unbekannten so: 40 bis 45 Jahre alt, kräftig gebaut, etwa 1,80 Meter groß, dunkle Haare. Der Mann habe Deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen.

• Die 82-jährige Frau, die im Lohweg Opfer eines Überfalls an der Haustür wurde, machte gegenüber der Kriminalpolizei diese Angaben: Ein „junger Bengel“, so ihre Worte, im Alter von etwa 24 bis 28 Jahren sei der Täter gewesen. Er habe eine mittlere Statur gehabt und südländisch ausgesehen. (ing)

Mehr zum Thema in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.