Messebau-Eiter zieht in das Gewerbegebiet Ihringshausen-West – Halle weitgehend selbst errichtet

Dritter Betrieb siedelt sich an

Weitgehend Eigenarbeit: Richard Eiter siedelt sich mit seinem Betrieb für Messebau im Gewerbegebiet Ihringshausen-West an. Die Halle aus Fertigelementen hat er bis auf wenige Facharbeiten mit Hilfe aus der Verwandschaft selbst gebaut. Fotos: Schräer

Fuldatal. Richard Eiter ist selbstständig im wahrsten Sinne des Wortes. Als Ein-Mann-Unternehmen übernahm der gelernte Schlosser vor fünf Jahren den Messebau-Betrieb von seinem Schwiegervater. Jetzt errichtete der 42-Jährige eine Halle im Gewerbegebiet Ihringshausen-West. Er ist damit der dritte Betrieb, der sich dort ansiedelt.

Der Wahl-Fuldataler lebt mit seiner Familie in Simmershausen. Mit seinem Messebau war Richard Eiter bisher in einer angemieteten Halle im Kasseler Süden, auf dem Gelände der ehemaligen Graf-Haeseler-Kaserne. Immer durch Kassel fahren zu müssen, störte ihn zunehmend. Er entschied sich für ein Grundstück in Ihringshausen-West.

Darauf baute er weitgehend eigenhändig die neue, 24 mal 10 Meter große und 6,10 Meter hohe Halle aus Fertigelementen. Den Erdaushub und das Gießen des Fundamentes musste er fremd vergeben. Sein neuer Nachbar Ingo Schade half mal mit seinem Kran, ansonsten unterstützte ihn die Verwandschaft.

Er selbst befestigte zum Beispiel mit 2800 Schrauben die Wandelemente. Da noch kein Strom vorhanden war, musste von Hand Beton gerührt werden für die 85 Pfähle des Zauns. In seinen neuen Firmenstandort mit wärmeisolierter Halle investierte Richard Eiter 160 000 Euro.

Der Bau diene der Lagerung seines Materials, sagt der Unternehmer. Denn Messebau sei Saisongeschäft. Im Frühjahr und im Herbst ist der 42-Jährige ständig mit seinem Transporter auf Achse. Vermietet seine Stände bis zur Größe von 100 Quadratmetern, baut sie auf und ab in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland. Bis zu drei Messen gleichzeitig in der Woche.

Im Winter hilft Eiter seiner Frau, die ein Geschäft für Nähmaschinen betreibt. Diese wartet und repariert der Handwerker dann.

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.