Kreisverband des Roten Kreuzes Kassel-Land gibt 3500 Euro – Ortsvereinigung baut auf Eigenleistungen

DRK-Haus soll bald saniert werden

Fuldatal. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unterstützt seine Ortsvereinigungen finanziell. Jetzt überreichte der stellvertretende DRK-Kreisvorsitzende Dieter Michel die Zusage über eine Zuwendung von 3500 Euro an die Ortsvereingung Simmershausen. Das Geld stammt aus Spenden der Kasseler Sparkasse, einem Fuldataler Bürger und aus Mitteln des Kreisverbandes Kassel-Land.

Mit dem Geld will der Kreisverband helfen, die wichtige Arbeit des Roten Kreuzes vor Ort abzusichern. Dies sei aber auch im Interesse des Kreisverbandes, erklärte der stellvertretende Kreisvorsitzende Dieter Michel, weil damit und durch eine Vielzahl organisatorischer, personeller und wirtschaftlicher Maßnahmen ein effizienteres Arbeiten möglich geworden sei.

Umbau wurde erörtert

Im konkreten Fall ist das Geld als erste finanzielle Spritze für die Sanierung der Unterkunft in Simmershausen gedacht. Im Vorfeld hatte der Kreisvorstand des Roten Kreuzes das Umbauvorhaben mit der Ortsvereinigung erörtert.

Es geht bei dem Projekt auch darum, durch eine Sanierung unter anderem die Energiekosten entscheidend zu senken, hieß es in einer Stellungnahme weiter.

Arbeit fortsetzen

Seit einiger Zeit werden mit der Gemeinde, die Eigentümerin des Gebäudes an der Schützenstraße ist, „vertrauensvolle Gespräche geführt“, sagen Michel und Peter Seidel von der örtlichen Rot-Kreuz-Vereinigung übereinstimmend. Dadurch solle sichergestellt werden, dass die Arbeit des DRK in Simmershausen auch im Interesse der Allgemeinheit verstärkt fortgesetzt werden kann. Dies auch vor dem Hintergrund, dass möglicherweise die beiden Ortsvereinigungen Ihringshausen und Simmershausen zusammengehen. Dann werde die Rot-Kreuz-Unterkunft in Simmershausen an Bedeutung gewinnen, betonen Michel und Seidel. Seit einiger Zeit arbeiten bereits die beiden Seniorengruppen der Ortsvereinigungen erfolgreich zusammen. Dies gelte auch in Teilen für die Bereitschaften und die Jugend-Rot-Kreuz- Gruppen.

Die notwendigen Baumaßnahmen wollen die Simmershäuser Rot Kreuzler insbesondere durch Eigenleistungen tragen. Mit einer Spendenaktion vor Ort hofft Vorsitzender Peter Seidel die finanzielle Lücke, auch mit Unterstützung durch die Gemeinde Fuldatal, schließen zu können. Allein die bestehende Elektroheizung durch eine erergiesparende Gasheizung zu ersetzen, würde 35 000 Euro kosten. Wie letztlich mit dem Gebäude und seiner SDanierung verfahren werden soll, darüber verhandeln derzeit die Gemeinde und der DRK-Kreisverband. (phk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.