Drogendealer erwischt: Kripo fand bei 34-Jährigem fünf Kilo Rauschgift

Baunatal. Ein 34-jähriger Baunataler wurde am Donnerstag wegen des Verdachts des Drogenhandels in seiner Wohnung festgenommen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Bei Durchsuchungen der Wohn- und Geschäftsräume des Mannes wurden fünf Kilogramm Betäubungsmittel und über 2000 Euro Bargeld gefunden.

Ein Rauschgiftspürhund unterstützte die Beamten. Mehrmonatige Ermittlungen im Drogenmilieu hatten die Kripo auf die Spur des Baunatalers geführt

Die Kasseler Kripo spricht von einem Schlag gegen die Drogenkriminalität nach langwierigen Recherchen. Gestern Morgen klopften die Fahnder an die Tür des Verdächtigen und präsentierten ihm einen Durchsuchungsbeschluss. Der Vorwurf lautet: gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen.

Im Auto gebunkert

In der Wohnung und im Keller des mutmaßlichen Drogendealers förderte die Kripo zunächst Kleinmengen von Drogen zu Tage. Bei der nachfolgenden Durchsuchung der Geschäftsräume des 34-Jährigen mitsamt einer Garage entdeckten die Beamten in einem Pkw größere Mengen von Rauschgift, nämlich vier Haschischbeutel mit einem Gesamtgewicht von über 2,6 Kilogramm und zwei Marihuanabeutel mit insgesamt 2,2 kg Gewicht.

Die gut 2000 Euro in bar, die sichergestellt wurden, hatte der Baunataler am Körper getragen.

Der Mann wurde nach Kassel ins Polizeigewahrsam gebracht. Der Festgenommene war in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Drogendelikten mit der Polizei in Berührung gekommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel wurde der 34-Jährige einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt, der Haft anordnete. Wegen seiner eigenen Drogensucht wurde der Baunataler in der Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Kassel I untergebracht. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.