Druck der Politik muss wachsen

Peter Kilian über denramponiertenRuf derRegiotram

Die Zugausfälle und Verspätungen der Regiotram-Linien in den vergangenen Monaten ruft den Zorn der Politik hervor. Ein Kommentar von Peter Kilian

Der Volksmund sagt: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“ Regiotramgesellschaft und NVV befinden sich auf einem guten Weg dorthin. Monatelang standen die Trams mit Zugausfällen und Verspätungen in den Schlagzeilen. Die Folge: Viele der Fahrgäste haben so gut wie keine Erwartungen mehr in die weißen Schienenfahrzeuge, was ihre Zuverlässigkeit anbelangt.

Das ist nicht nur ein gewaltiger Imageschaden für die Betreiber, sondern treibt auch den Städten und Gemeinden im Kasseler Umland tiefe Sorgenfalten auf die Stirn. Nicht zuletzt ein funktionierendes Nahverkehrssystem macht Kommunen wie Espenau, Hofgeismar, Ahnatal oder Zierenberg als Wohnorte für junge Familien attraktiv. Wer fürchten muss, dass die Kinder nicht pünktlich zur Schule kommen, und die Fahrt zum Arbeitsplatz mit unsäglich langen Fahrtzeiten in Ersatzbussen zurückgelegt werden muss, überlegt es sich zweimal, aus der Stadt ins Grüne zu ziehen.

Von daher ist der Vorstoß im Kreistag richtig. Der Duck der Politik muss wachsen. kil@hna.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.