300 Besucher beim Tag der offenen Tür in der Gemeindebücherei Heckershausen

Drucken wie Gutenberg

Fleißige Helfer: Christian Heußner (von links), Silvia Sprenger, Jan-Niklas Zimmermann, Anna Kreis und Erwin Olschofsky schleppten 140 Kisten Bücher für den Tag der offenen Tür.

Ahnatal. Claudia Orth, Leiterin der Ahnataler Gemeindebüchereien, war überwältigt vom großen Andrang beim Tag der offenen Tür der Gemeindebücherei Heckershausen. „Mit so vielen Besuchern hätte ich nie gerechnet“, staunte sie.

300 Besucher hatten sich innerhalb eines fünfstündigen Programms die renovierte und neu ausgestattete Bücherei angesehen, auf dem Bücherflohmarkt gestöbert und die Aufführungen der Heckershäuser Grundschule sowie des Kindergartens, die sich um das Lesen und Märchen drehten, verfolgt.

Der große Höhepunkt war für viele Besucher der historische Buchdruck. Die Evangelische Kirchengemeinde Kammerberg hatte eine Replik der Druckmaschine von 1542 zur Verfügung gestellt, mit der nach dem Vorbild von Johannes Gutenberg Psalmen gedruckt wurden.

„Ich bin extra wegen dem Buchdruck hier“, berichtete Besucherin Marie-Luise Krause. Auch die jüngeren Besucher waren begeistert. „Hier gibt es viel zu entdecken, das ist schön“, meinte die siebenjährige Carolin. Lucas (10) war schon früher häufig in der Heckershäuser Bücherei. „Hier ist es jetzt aber viel schöner“, fand der Schüler.

Viele Bücher wurden aussortiert, die Bücherei luftiger, übersichtlicher und heller gestaltet sowie mit neuen und zeitgemäßen Büchern ausgestattet.

Das Büchereiteam um Claudia Orth und Silvia Sprenger kümmert sich fortan um beide Büchereien in Ahnatal. „Das ist eine tolle Lösung, denn für die Gemeinde bedeutet dies Kostenreduzierung bei gleichzeitiger Vergrößerung des Angebots“, lobte Bürgermeister Michael Aufenanger. Um die Bibliotheksarbeit weiter zu verbessern, bittet er die Bürger um weitere Verbesserungsvorschläge.

Dem Wunsch, die Öffnungszeiten zu verlängern, wolle man nachkommen, sagte die Leiterin. Zudem soll eine intensive Kooperation mit der Grundschule und dem Kindergarten Heckershausen sowie der Montessori-Schule in Angriff genommen werden.

Für ihren Einsatz dankte die Büchereileiterin allen ehrenamtlichen Helfern, allen voran den Konfirmanden aus Heckershausen. Neun Konfirmanden sorgten für einen gelungenen Ablauf, bereiteten die 140 Kisten mit Büchern für den Flohmarkt vor und waren mit Spaß und Engagement bei der Sache. „Das ist keine Selbstverständlichkeit und ohne diese Hilfe wäre ein solch erfolgreicher Tag nicht möglich gewesen“, resümierte Orth.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.