Firmen sollen Weg ins Netz verbessern

DSL: Stadt lockt mit 76 000 Euro

Baunatal. Bewegung will das Baunataler Rathaus in die schleppende DSL-Versorgung der Stadtteile Hertingshausen und Guntershausen bringen. Vier Unternehmen seien von den Stadtwerken aufgefordert worden, ein verbindliches Angebot abzugeben, heiß es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Maximal 76 000 Euro

Maximal 76 000 Euro will die Stadt für den schnellen Weg ins Internet investieren. Diese Summe war vom Stadtparlament im Haushalt für das Vorhaben festgelegt worden. Noch im Februar sollen die Angebote geprüft werden. Der Auftrag könnte danach zügig vergeben werden, sagt Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz (SPD).

Handy-Verbindung

Die Vizebürgermeisterin verweist zudem darauf, dass sich der schnelle Weg ins Internet zumindest über die Handy-Verbindung UMTS schon teilweise verbessert habe. Die Telekom habe bei Guntershausen einen neuen UMTS-Sender in Betrieb genommen. Nach Angaben der Telekom sollen Fotos, Musikstücke und Videos mit 14,4 Megabit pro Sekunde heruntergeladen werden können, berichtet Engler-Kurz.

7,2 Megabit pro Sekunde

Die Firma Vodafone habe erklärt, dass der Bereich Hertingshausen ebenfalls mit UMTS mit 7,2 Megabit pro Sekunde erschlossen sei. Zudem soll ein bereits vorhandener Sendemast bei Guntershausen noch in diesem Jahr mit der neuen LTE-Technologie, ebenfalls eine Breitbandverbindung für Handys, ausgerüstet werden.

Zu wenige Interessenten

Bisher waren die Bemühungen der Stadt Baunatal für eine flächendeckende DSL-Versorgung übers Festnetz gescheitert – auch, weil sich in den kleineren Orten zu wenige Interessenten für die Angebote der Firmen entscheiden wollten. Nun hofft man im Rathaus, durch die Geldspritze von 76 000 Euro das Verfahren zu beschleunigen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.