Am Sonntag dreht sich auf dem Löwenhof alles um die Ahle Wurscht

Dürre Runde trifft auf Stracke

Spezialität: Die Ahle Wurscht aus Nordhessen wird auch im Ausland immer beliebter. Archivfoto: dpa

Lohfelden. Die Nordhessen lieben sie, auch immer mehr Touristen beißen herzhaft zu, und selbst die Bundeskanzlerin ließ sie sich schon schmecken: die Ahle Wurscht. Am Sonntag, 4. November, beim Ahle-Wurscht-Tag 2012, dreht sich auf dem Löwenhof in Lohfelden (Bachstraße 36) alles um die dürre Runde und die Stracke.

Wollen Sie wissen, was die Brüder Grimm mit der Ahlen Wurscht zu tun haben? Oder möchten Sie mal den Unterschied zwischen Warm- und Kaltverarbeitung schmecken? Dann sind Sie auf dem Löwenhof richtig. Dort eröffnet der Förderverein um 11 Uhr die Veranstaltung rund um die Schmeckewöhlerchen aus Nordhessen. Dabei gibt es auch Informationen, wie die Ahle Wurscht etwa in Asien ankommt.

Um 12.30 Uhr wird das Ahle-Wurscht-Buffet eröffnet, ab 13 Uhr sind die Marktstände offen. Dort können die Besucher Würste der verschiedenen Rezepturen kosten und natürlich auch ihre persönliche Wurschtekammer auffüllen. Vorträge mit Verkostung beginnen jeweils um 14, 15, 16 und 17 Uhr. (hog)

Infos: www.nordhessische-ahle-wurscht.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.