30 Kaufunger Wanderer sind zu Fuß unterwegs auf dem Weg nach Bamberg

Dusche und Bärlauchduft

Am Startort: Die 30 Kaufunger, die den Weg der Kaiserin zur 1000-Jahr-Feier ihres Heimatortes erwandern wollen, vor der Kunigunden-Kapelle bei Aub im Frankenland nahe Würzburg. Fotos: Stier

Kaufungen. Kaiserin Kunigunde hat ihre Kapelle nie gesehen. Als das spätromanische Bauwerk 1230 bei Aub im schönen Frankenland nahe Würzburg gebaut wurde, war die als Benediktinerinnen-Nonne in Kaufungen gestorbene Kaiserin schon 200 Jahre tot. Für knapp 30 Wanderer aus Kaufungen war die kleine Kapelle am Sonntag Startpunkt für ihren gut 110 Kilometer langen Weg zum Bamberger Dom, der am Freitagabend erreicht werden soll.

Legenden vom Start

Legenden prägen den Start: Angeblich hat Kunigunde von ihrem Schloss in Bamberg drei Schleier in den Wind geworfen. Wo die Tücher zu Boden gingen, wollte sie je eine Kapelle bauen.

Eine verfing sich in den Ästen einer alten Linde auf dem Altenberg zwischen Burgerroth und Buch – und da steht sie nun, die Kapelle.

Die Kau-funger zeigten sich gebührend beeindruckt von der angeblich 1000 Jahre alten Linde, deren gewaltiger Stamm wie eine riesige Kochwurst auseinandergeplatzt ist.

Die ersten fünf Kilometer zurück nach Aub führten entlang des graubraunen Wasser des Gollach-Baches und durch heftig duftende Bärlauchmatten.

Pünktlich wie vom Wetterdienst vorhergesagt, entlud sich ein heftiges Gewitter über den hastig aufgespannten Regenschirmen der Wanderer, doch über der Ruine der Reichelsburg schien schon wieder die Sonne vom fränkischen Himmel. So blieb es zum Glück dann auch, als die wanderlustigen Kaufunger im 1000. Jahr des Bestehens ihres Heimatortes am gestrigen Montag die ersten 23 Kilometer des Kaiserinnenweges unter die Füße nahmen. (tom)

Von Thomas Stier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.