Peter Cours weiter Vorsitzender der Gemeindevertretung Fuldabrück

Eckhard Grebe ist Erster Beigeordneter

Peter

Fuldabrück. Peter Cours (SPD) wurde bei der konstituierenden Parlamentssitzung in Fuldabrück einstimmig zum Vorsitzenden der neuen Gemeindevertretung wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Wolfgang Schatka (CDU) und Erhard Hirdes (SPD). Der neue Erste Beigeordnete heißt Eckhard Grebe (SPD). Der 61-Jährige aus Dörnhagen wird künftig Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) ehrenamtlich vertreten.

Weil sich die Anzahl der Gemeindevertreter von 33 auf 27 verkleinert hat, forderten die Grünen, dass nur noch drei Personen nötig seien, um eine Fraktion zu bilden. Vorher waren dazu vier Personen nötig. Dieser Antrag wurde von allen Parteien einstimmig angenommen.

Die SPD forderte, die Mitgliederanzahl in den Ausschüssen von neun auf acht zu reduzieren. Auch dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Auf einstimmigen Beschluss wurde der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss um den Bereich „Energie“ erweitert.

Albert Preuss (SPD), der über 30 Jahre in der Gemeindevertretung und im Gemeindevorstand von Fuldabrück tätig war, soll mit einer Ehrenbezeichnung gewürdigt werden. Fotos: Fischer

Von Anne Stephanie Gratzke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.