Der Eco-Pfad Sensenstein beschreitet neue Wege

Freuen sich über die neuen Infotafeln und Flyer: Ulf Penker, Filialdirektor der Sparda-Bank Kassel (von links), Rita Naumann, Gemeindevorstand Nieste, Angela Webering, stellvertretende Betriebsleiterin Eigenbetrieb des Landkreises Kassel, Peter Nissen, Leiter Servicezentrum Regionalentwicklung, und Dirk Fuhrmann, Hausleiter der Sportbildungsstätte Sensenstein. Foto: Schippers

Nieste / Niestetal. Neue Wege geht seit Kurzem der Eco-Pfad Sensenstein bei Nieste. Nach der Einbindung des Gutes Windhausen mussten Wegführung und Beschilderung geändert werden. Es wurden zusätzliche Infotafeln gestaltet, die Eingangstafeln am Sensenstein geändert und der Flyer des Eco-Pfads neu aufgelegt.

Die Gesamtkosten für die Neugestaltung des Eco-Pfads und für den neuen Flyer belaufen sich auf 5300 Euro. Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald hat den Abbau und das Umstellen der Tafeln kostenfrei übernommen.

Außerdem steuerte die Sparda-Bank Kassel eine Spende in Höhe von 2500 Euro bei. „Wir haben das getan, weil uns die Idee der Eco-Pfade begeistert“, erläuterte Ulf Penker, Filialdirektor der Sparda-Bank Hessen in Kassel. Die Eco-Pfade böten Natur und Kultur und selbst für Einheimische oftmals ein Aha-Erlebnis. Das bestätigte auch Dirk Fuhrmann: „Ich lerne täglich durch den Eco-Pfad dazu“, so der Hausleiter der Sportbildungsstätte Sensenstein.

Der Pfad führt jetzt vorbei am Gut Windhausen und macht damit dessen romantischen Landschaftsgarten erlebbar. Dort werden nun neun Anlaufpunkte wie das Arminiusgrab, das Affendenkmal und das Mausoleum über einen mit Hinweisschildern und Informationstafeln ausgestalteten Weg erlebbar gemacht. Damit der Park nicht zu stark beansprucht wird, wurden der Eco-Pfad, der Kassel-Steig und der Premiumwanderweg P 11 „Niester Riesen“ auf derselben Strecke zusammengeführt.

Diese Weiterentwicklung sei durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich geworden, so Peter Nissen vom Servicezentrum Regionalentwicklung. „Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, die Gemeinden Nieste und Niestetal, der Landesbetrieb Hessen-Forst und natürlich die Besitzer des Gutes haben hier alle an einem Strang gezogen“, sagte Nissen.

Weitere Informationen im Internet unter www.eco-pfade.de Hintergrund

Von Nicole Schippers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.