Lohfelden: Verkaufsflächen sollen wachsen – Rewe-Markt Ochshausen sucht Nachfolger

Edeka und Aldi expandieren

Einzelhandel in Lohfelden ist in Bewegung: Der Rewe-Markt in der Hauptstraße (oben links) ist geschlossen, hierfür wird ein Nachfolger gesucht. Der Aldi-Markt am Faustmühlenweg (oben Mitte) soll abgerissen und an gleicher Stelle größer errichtet werden. Tegut (rechts) hat im Frühjahr 2010 auf dem Lindenberg einen Markt errichtet. Der Edeka-Markt in der Hauptstraße (unten rechts) wird deutlich vergrößert und modernisiert. Netto hat 2012 einen Discount-Markt im Wiesengrund errichtet und damit die Versorgung im Ortsteil Vollmarshausen gesichert. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Wenn es um Lebensmittel und wesentliche Dinge für den täglichen Bedarf geht, können die Verbraucher in Lohfelden aus dem Vollen schöpfen: So ziemlich alle großen Lebensmittelketten und Discounter – von Edeka über Rewe und Netto bis zu Aldi und Tegut – sind vertreten.

Wettbewerbskarussell

Hinzu kommen zahlreiche kleinere Fachgeschäfte, die ihre Position in Lohfelden trotz der Konkurrenz durch die Ketten und das nahe Kassel wacker verteidigen. Eigentlich ist alles abgedeckt. Aber das Wettbewerbskarussell der Investoren, Lebensmittelketten und Betreiber dreht sich weiter in Richtung Expansion mit einer nochmals deutlichen Steigerung der Verkaufsflächen. Das ist geplant:

Edeka erweitert

Die großflächige Erweiterung von Edeka in der Hauptstraße ist seit längerer Zeit in trockenen Tüchern. Eigentümer Robert Aschoff plant, den von Udo Reihert betriebenen Einkaufsmarkt mit Getränkemarkt, Postfiliale und Reitsportbedarf von 1400 auf insgesamt 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche zu erweitern. Der Startschuss für die großzügige Erweiterung soll im Herbst fallen: „Alle Verträge sind unterzeichnet, jetzt bereiten wir das Projekt konkret vor“, sagte Investor Aschoff auf Anfrage der HNA.

Rewe seit Monaten leer

Recht trostlos sieht es im tiefer gelegenen Teil der Hauptstraße aus. Hier hatte sich Rewe aus der Nahversorgung im Ortsteil Ochshausen – bis auf den Getränkemarkt im Waldauer Weg – komplett zurückgezogen, um sich auf den Markt in der Langen Straße zu konzentrieren. Der verlassene Rewe-Markt in der Hauptstraße steht seit neun Monaten leer, nachdem die auf fünf Jahre befristete Einrichtung einer Pkw-Sammel- und Verladestelle für den osteuropäischen Raum letztlich am Widerstand der Gemeinde scheiterte.

Gebäudeeigentümer Hartmut Zimmer will „nicht lockerlassen, an dieser Stelle wieder einen Lebensmittelmarkt zu platzieren: Ich stehe in Verhandlungen“. Akteure für das Neubauprojekt (2000 Quadratmeter Verkaufsfläche sollen im Gespräch sein) und den bestehenden Bau seien verschiedene Grundstückeigentümer, Rewe, Betreiber aus anderen Branchen und er selbst. Ihm gehe es auch um den Erhalt der bestehenden Geschäfte und Betriebe, sagte Zimmer.

Norma im Gespräch

Wenn Rewe seinen Standort in Ochshausen wieder einnimmt, könnte das Folgen für den Rewe-Markt in der Langen Straße haben. Dem Vernehmen nach soll hier für diesen Fall mit „Norma“ bereits ein neuer Betreiber vor der Tür stehen.

Aldi baut neu

Was ist mit dem Neubau von Aldi am bisherigen Standort? Die Gemeindevertretung hat der Bebauungsplan-Änderung vor Kurzem endgültig zugestimmt. „Das Vorhaben in Lohfelden soll verwirklicht werden, wir befinden uns aber noch in verschiedenen Abstimmungen“, erklärte ein Aldi-Sprecher in Hann. Münden. Zu Details wollte sich das Unternehmen nicht äußern. Bekannt ist bisher, dass der Discounter am Faustmühlenweg einen Neubau mit Flachdach mit 900 Quadratmeter Verkaufsfläche errichten will, der das bestehende Gebäude (750 Quadratmeter Verkaufsfläche) ersetzen soll.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.