Bauantrag für Lebensmittelmarkt wird dieser Tage eingereicht – Riffer-Villa klammheimlich abgerissen

Edeka steht in den Startlöchern

Nur noch Erinnerung: Die markante Villa auf dem früheren Riffer-Gelände steht nicht mehr. Edeka hat das marode Haus, das einmal als gemeindliches Jugendzentrum im Gespräch war, abreißen lassen. Archivfoto: Ketteritzsch

Kaufungen. Mit Bildern von einem Trümmerhaufen wollte man bei Edeka Hessenring den Neubeginn in Oberkaufungen nicht verbunden wissen. Aus diesem Grund hat das Handelsunternehmen mit Sitz in Melsungen die alte Villa auf dem Riffer-Gelände klammheimlich abreißen lassen.

Von dem zuletzt unbewohnten und maroden, aber immer noch markanten Gebäude ist nichts mehr zu sehen. Edeka-Geschäftsführer Hans-Richard Schneeweiß will nach den jahrelangen Querelen um einen neuen Standort nun nur noch nach vorn blicken. In diesen Tagen reicht der Handelskonzern bei der Gemeinde Kaufungen den Bauantrag für den rund 7,5 Millionen Euro teuren Neukauf- Markt auf dem früheren Sägewerksgelände ein. Im September oder Anfang Oktober kann es am Ortsrand von Oberkaufungen dann losgehen. Für diesen Zeitraum ist der Beginn der Erdarbeiten terminiert. Ein gutes Jahr später soll der 2200 Quadratmeter große Markt bereit für die Kundschaft sein: Ende 2013 soll in der Nachbarschaft des Lossetalstadions Eröffnung sein.

„Bei den Plänen haben wir noch mal ein wenig Hand angelegt“, sagte Schneeweiß im Gespräch mit der HNA. So falle die „Zu- und Abfahrtssituation“ vor dem Markt nun großzügiger aus, die Autofahrer könnten besser manövrieren.

Bei Edeka hält man laut Schneeweiß an dem Ziel fest, zunächst die neue Erschließungsstraße für das Gelände und dann den Markt zu bauen. Hintergrund: Die Straße, die jeweils zur Hälfte von Edeka und von der Gemeinde finanziert wird, soll als Baustraße dienen. Sie wird vom Festplatz am Kreisel über das Reitgelände zum künftigen Festplatz und weiter zu dem Edeka-Markt führen. Sobald der Festplatz in die Nachbarschaft des Supermarkts verlegt wurde, kann die Gemeinde mit der Erschließung der zentral am Kreisel gelegenen Fläche als neues Baugebiet beginnen. Eine Grundsatzentscheidung soll im Herbst dieses Jahres fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.