KSV Baunatal zeichnete erfolgreiche Aktive aus – Geehrte plauderten aus dem Nähkästchen

Edelmetall für erfolgreiche Sportler

Gold-Jungs auf Rollen: Marcel Jung (von links), Martin Hommel, Florian Stölzner, Tim Lattemann, Fabian Schwarz, Sascha Scheibner, Max Reinhardt, Daniel Schröder, Dennis Weinrich und Gerrit Mihr sind Deutsche Meister im Inline-Hockey. Fotos: Dilling

Baunatal. Erfolg im Sport muss hart erkämpft werden: Günther Lahme saß bei den Weltmeisterschaften der Mountain-Biker 24 Stunden im Sattel, das Rad legte er nur mal für ein paar Sekunden an die Straßenböschung, wenn er sich erleichtern musste. Der Lohn war am Ende ein dritter Platz - und bei der Sportlerehrung des KSV Baunatal am Wochenende im Stadtverordnetensaal die Meisterschaftsplakette in Silber.

Lahme erhielt mit dem Inline-Hockey-Duo Dennis Grün und Fabian Mörschler die höchste Auszeichnung an diesem Abend. Grün und Mörschler hatten mit der Nationalmannschaft U20 den sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft belegt.

65-mal Edelmetall wurde an erfolgreiche KSV-Sportler verteilt. Gold ging an Regina Machner für ihren dritten Platz im 80-Meter-Hürdenlauf bei der Europameisterschaft in der Türkei, die Deutschen Meister in der Inline-Hockey-Bundesliga und den Feldhockey-Spieler Wolf-Michael Haupt, der bei der WM mit seinem Team Neunter wurde. Der Rest der Sportler teilte sich Silber und Bronze.

Die Moderatoren Annette Böhle und Matthias Bode sorgten dafür, dass die Geehrten ein bisschen aus dem Nähkästchen ihrer Sportart plaudern konnten: Die Kegler berichteten, dass sie zum bundesweiten Drei-Bahnen-Wettbewerb mit den Kegeldisziplinen Schere, Bohle und Asphaltbahn praktisch ohne Training fahren müssen, weil es in ganz Hessen keine Asphaltbahn gebe.

Und Leichtathletik-Senior Peter Machner bekannte: „Ich bin eigentlich zehn Kilo zu schwer. Die Hochsprunglatte scheint jedes Jahr ein bisschen höher zu liegen.“

Die Nachwuchsschimmer erzählten, dass ihnen ein Sponsor zu Werbezwecken schwere Motorräder ins Schwimmbad stellt, und einige Sportakrobaten gaben in Alltagskleidung ohne Turnmatte auf engem Raum eine Kostprobe ihres Könnens. Trampolin-Abteilungsleiterin Jana Rosenthal räumte ein: „Wir haben ein bisschen Nachwuchsprobleme. Aber wir bleiben dran.“

Tipps von Herbert Steffny

Nach der Ehrung warteten ein Buffet und eine kleine Sportmesse mit mehreren Ausstellern im Foyer der Stadthalle auf die Athleten. Anschließend ließen sie sich von Motivationstrainer Herbert Steffny Tipps geben, wie man ständig in Form bleiben kann. (pdi)

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.