Edith und Klaus Herbst aus Ihringshausen feiern Diamantene Hochzeit

+
Hat seine Frau ein bisschen gezähmt: Klaus Herbst aus Ihringshausen mit seiner Ehefrau Edith.

Fuldatal. Beim Barbarafest lernten sie sich kennen: Nun feiern Edith und Klaus Herbst aus Ihringshausen Diamantene Hochzeit.

„Meine beste Eigenschaft ist mein Mann“, sagt Edith Herbst spontan und lächelt ihren Mann freundlich an. Wer das nach 60 Jahren Ehe von seinem Partner sagt, liebt ihn wohl wirklich. Und das beruht auf Gegenseitigkeit. 1955 schlossen Edith Herbst (86) und ihr Mann Klaus Herbst (83) den Bund fürs Leben, heute feiert das Paar aus Fuldatal-Ihringshausen seine Diamantene Hochzeit.

Klaus Herbst, gebürtig aus Halle/Saale, studierte in Senftenberg Bergbau. Seine zukünftige Frau, eine Modeverkäuferin aus Senftenberg, lernte er bei einem Fest am Sankt-Barbara-Tag, der Schutzheiligen der Bergleute am 4. Dezember, kennen. Vielleicht stand die Ehe ja deshalb unter einem besonderen Stern. Dass Edith Herbst in jungen Jahren auch Mode vorführte, sieht man der attraktiven Seniorin durchaus noch an.

Klaus Herbst ging nach West-Berlin, seine Frau folgte ihm kurz darauf. Es war an ihrem Geburtstag, dem 31. Oktober 1955, als sie ihr neues Leben begannen. Nach einer kurzen Zeit in Essen fand die Familie ihre neue Heimat in Borken/Schwalm-Eder-Kreis. Hier arbeitete der Bergbauingenieur im Braunkohletiefbau. Sohn Axel wurde 1956 geboren. 1971 zogen die Herbsts nach Kassel in die Belgier-Siedlung in Wehlheiden. Klaus Herbst arbeitete beim Bergamt, damals an der Karthäuserstraße, seine Frau bei Hildegard-Damenmoden. Zehn Jahre lang war Klaus Herbst als Vorsitzender des Betriebspersonalrats der Hessischen Bergbehörde tätig.

Das Ehepaar ging auf Reisen, besuchte etwa Dubai, St. Petersburg, Kanada, Australien und machte gern Kreuzfahrten. „Wie gut, dass wir all das erlebt haben und uns jetzt daran erinnern können“, sagt Edith Herbst. „Die Zeit saust“, fügt sie etwas wehmütig hinzu. Seit 1976 leben die beiden, die zwei Enkel und einen Urenkel haben, im eigenen Haus in Fuldatal-Ihringshausen.

60 Ehejahre, wie schafft man das? „Ich habe meine Frau ein bisschen gezähmt“, erklärt Klaus Herbst schmunzelnd. Weil er Sternzeichen Fisch und seine Frau ein Skorpion sei, lautet die augenzwinkernde Erklärung des Ehemanns:

Von Sabine Oschmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.