Ehrenbrief für Richard Schmidt

Richard

Ahntal. „Er ist eine der treuesten helfenden Hände, ohne die ein Sportverein heutzutage nicht mehr bestehen kann.“ Das sagte Ahnatals Bürgermeister Michael Aufenanger in der Jahreshauptversammlung des FTSV Heckershausen anlässlich der Übergabe des Landesehrenbriefs an Gerätewart Richard Schmidt.

„Schmidt hat sich insbesondere durch seine kontinuierliche und langjährige intensive ehrenamtliche Hilfsbereitschaft hervorgetan“, hieß es in der Begründung des FTSV.

Bereits im Alter von acht Jahren trat Schmidt dem FTSV bei, mit 19 Jahren übernahm er das Amt des Unterkassierers in der Fußballabteilung, das er bis 1992 inne hatte. Zudem war er drei Jahre als Trainer und Jugendbetreuer aktiv. 1992 wurde Schmidt Jugendleiter im FTSV und in der Fußball-Jugend-Spielgemeinschaft Ahnatal. Vier Jahre lang war der 54-Jährige in dieser Funktion tätig. Noch heute ist er in der Vereinsjugend engagiert und nimmt regelmäßig an den Sitzungen teil.

Pflege des Vereinsbusses

Seit 1995 ist Schmidt Gerätewart der Vereinsjugend, seit 1997 Gerätewart des Gesamtvereins. In dieser Funktion trägt er unter anderem auch die Verantwortung für die Pflege des Vereins-Jugendbusses. (ptk) Foto: Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.