Schüler der Wilhelm-Leuschner-Schule bereiten sich auf Mini-Marathon in Kassel vor

Eigene kleine Ziele stecken

In Trainingsjacke und Turnschuhen: 20 von insgesamt 52 Schülern der Wilhelm-Leuschner- Schule, die an dem gut 4 Kilometer langen Mini-Marathon teilnehmen. Foto:  Grigoriadou

Niestetal. Gut vier Kilometer durchhalten, das ist das Ziel von 52 Schülern der Wilhelm-Leuschner-Schule in Heiligenrode beim Kassel-Marathon im Mai.

Die Schüler des Jahrgangs 9 fühlen sich fit und motiviert und können es kaum erwarten, ihre Laufschuhe am 18. Mai anzuziehen. Schon seit längerem trainieren sie zweimal pro Woche. „Wir haben bei Schnee und Kälte, Regen und im Morast trainiert“, sagt Peter-Joachim Focke. Er ist Lehrer an der Schule und Initiator der Schüler-Laufgruppe.

Im Trainer-Team sind neben Peter-Joachim Focke auch Rudi Tille und Wolfgang Eger von der Skiabteilung des TSV Heiligenrode, der pensionierte Lehrer Willi Matthias und die Sportlehrerin Jenny Gerke dabei.

Sie laufen zusammen

Und genau diese Vielfalt macht das Laufteam aus. Lehrer, Schüler, Schule und der Sportverein arbeiten Hand in Hand.

„Wir machen das freiwillig“, sagt Lena Bachmann. Die 15-Jährige hat Spaß am Sport. „Vor allem, weil wir das alle zusammen machen“, sagt sie. Sportlich sind auch Ann-Kathrin Spohr (14) und ihre Schulkameraden Pascal Baumgärtel (15) und Demijan Kalkisim (15). „Man kann sich während des Trainings eigene kleine Ziele stecken, indem man eine bessere Zeit läuft oder jemanden überholt“, sagt Demijan.

Sie laufen zusammen, haben ein gemeinsames Ziel und entwickeln ein immer stärkeres Wir-Gefühl. „Es sind Schüler aus dem Gymnasialzweig, der Real- und Hauptschule dabei“, sagt Peter-Joachim Focke.

Ziel ist es anzukommen

„Trainiert wird in differenzierten Gruppen. Aber das Ziel ist: Wir kommen an, wir schaffen das.“

Die Stärkung des Selbstwertgefühls ist den Lehrern dabei besonders wichtig. Und noch ein Aspekt zählt bei diesem Marathon für die Lehrer: die Gesundheit. Die Wilhelm-Leuscher-Schule gehört zu den gesundheitsfördernden Schulen. „Ein wichtiger Teil ist das Thema Bewegung“, erklärt Jenny Gerke.

Von Anthoula Grigoriadou

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.