Ziel war Geldautomat im Herkules-Markt

Einbrecher bedrohte Wachmann

Vellmar. Auf den Geldautomaten der Sparda Bank hatten es zwei unbekannte Täter laut Polizeibericht bei einem Einbruch im Herkules-Markt in Vellmar abgesehen.

Nachdem sie von einem Wachmann überrascht worden waren, flüchteten sie unverrichteter Dinge.

Vermutlich drangen die Einbrecher in der Nacht zu Montag gegen 0.25 Uhr über den Lieferanteneingang zur Kundenpassage im Bereich der dortigen Eisdiele vor. Durch ein Fenster der Passage waren sie ins Innere des Herkules-Marktes gelangt. Mit einem Einhandwinkelschleifer und einem Hebelwerkzeug versuchten sie laut Polizei, den Geldautomaten aufzubrechen. Ein Bewegungsmelder löste jedoch Alarm bei der Sicherheitsfirma aus. Daraufhin fuhr ein Wachmann sofort zum Markt und konnte einen der Täter am Geldautomaten stellen. Der Einbrecher bedrohte daraufhin den 47-Jährigen mit einem schweren Nageleisen. Der Wachmann flüchtete und rief die Polizei.

Die Fahndung blieb jedoch ohne Erfolg. Den Einbrecher mit dem Nageleisen konnte der Wachmann als etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,86 Meter groß und schlank beschreiben. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Sturmhaube mit Sehschlitz, einen roten Schal, eine dunkle Jacke, eine dunkle Cargohose mit Seitentaschen und dunkle Schuhe. Der zweite Täter konnte nicht beschrieben werden.

An dem Geldautomat entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise an das Polizeipräsidium Nordhessen, 0561/9100. (swe)

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.